Full text: Neue Allgemeine Bau-Ordnung für das Königreich Württemberg

22 I. Bau- Ord. Art. 53 u. 54. 
welche zur Aufbewahrung leicht entzündlicher Stoffe dienen, gehörig 
abgeschlossen sind. J 
Dieselben sind sammt ihrer Umgebung in feuersicherer Weise, 
insbesondere mit den erforderlichen Feuerwänden, herzustellen und 
mit einem angemessenen Kamin oder einer anderen geeigneten Rauch- 
ableitung in der Art zu versehen, daß die Nachbarſchaft oder 
das Publikum nicht durch Rauch und Ruß in erheblicher Weiſe 
belästigt wird. J 
Art. 53. 
In bewohnten Gebäuden müssen die Treppen, Keller- und 
andere Schachtöffnungen in den Hausgängen mit den erforderlichen 
Sicherheitsvorrichtungen verſehen sein. J 
Beim Neubau von größeren Strafanstalten, stehenden Theatern 
und ähnlichen ständigen großen Verſammlungslotalen, sowie bei 
einer Hauptreparatur derselben sind die Zugänge mit unverbrenn- J 
baren Treppen und Vorfluren in solcher Größe, Anzahl und Art ] 
herzuſtellen, daß die Entleerung raſch vor sich gehen kann. Bei 
dem Neubau oder einer Hauptreparatur von Bezirks- und Orts- 
gefängnisſen können nach Umſtänden die gleichen Vorkehrungen 
gegen Feuersgefahr verlangt werden. 
Weiter gehende Vorſchriften über Herstellung der Treppen 
können im Ortsbauſtatut gegeben werden. 
Art. 54. 
Wohnungen gänzlich unter der Erdoberfläche anzulegen, 
iſt verboten. In zum Theil über der Erde befindlichen Räumen 
(Souterrains) sind, wofern Ortsbauſtatuten dies nicht unbedingt 
verbieten, Wohnungen dann zulässig, wenn die nöthigen Einrich- 
tungen zum Schutz der Räume und Wandungen gegen Feuchtigkeit 
getroffen sind und daſelbſt ausreichender Licht- und Luftzutritt 
ſtattfindet. 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.