Volltext: Bauordnung vom 28. Juli 1910

§§ 1 u. 2. 301 
neu errichtet wird oder die Erweiterung einer be- 
stehenden Leitung beginnt. 
Bestehen Zweifel, welches Oberamt hienach (Abſ. 1) 
zuſtändig ist, ſo iſt die Entſchließung des Ministeriums 
hierüber einzuholen. 
Bei Änderungen oder Erweiterungen solcher An- 
lagen oder ihres Betriebs haben die K. Oberämter 
darüber zu wachen, daß vom Unternehmer die in An- 
lage 1 unter A, 9 gegebenen Vorschriften eingehalten 
werden. 
Starkſtromanlagen für elektrische Straßenbahnen 
und Eiſenbahnen untersſtehen den Vorſchriften dieſer 
Verfügung nicht, Starkſtromanlagen der staatlichen 
Verkehrsanſtalten nur inſoweit, als öffentliche Wege 
oder öffentliche Gewässer durch sie berührt werden. 
§ 2. 
Die B e schr ei b un g ſoll die aus dem Muſter in 
Anlage VI ersichtlichen Angaben enthalten. 
Der Plan iſt bei Hochſpannungsleitungen von 
kürzerer Ausdehnung und bei Niederſpannungs- 
leitungen mindeſtens im Maßstab 1 : 2500 anzufertigen; 
bei längeren Hochſpannungsleitungen genügt in der 
Regel der Maßstab 1 : 25 000. Im Plan ist die Nord- 
richtung anzugeben. Er ſoll erſehen lassen: 
die Richtung der Leitungen der neuen Anlage, 
die Richtung der in Betracht kommenden elektriſchen 
Leitungen der ſtaatlichen Verkehrsanstalten, so- 
wie der bereits beſtehenden privaten Leitungen, 
die Stellung der Maſten und Ständer für die Lei- 
tungen der Anlage, 
  
  
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.