Full text: Bauordnung vom 28. Juli 1910

     
        
      
        
     
    
       
    
    
       
§§ 20-23. 
B. Warenaufzüge. 
§ 22. 
ju lässig e Be anſpruchung der tragenden 
Teile. 
Für die Berechnung der Seile, Gurte oder Ketten 
elten die Vorſchriften in § 13 Abſ. 2 mit der Maß- 
gabe, daß die auf ein Seil entfallende, aus Zug- und 
Biegungsſpannung zusammengesetzte Beanſpruchung 
zu ein Jünftel der Bruchfestigkeit betragen darf. 
§ 23. 
Türverriegelung. 
Alle Ladeöffnungen des Jahrſchachts sind mit 
Türen oder Schranken von ſolcher Beſchaffenheit zu 
verſehen, daß bei ordnungsmäßiger Benützung Men- 
ſchen nicht zu Schaden kommen können. 
Die Verschlüsse der Türen oder Schranken müssen 
ſo beſchaffen ſein, daß sie nur dann geöffnet werden 
können, wenn der Förderkorb an der Ladeöffnung an- 
gelangt ist, und daß dieſer nicht in Bewegung geſehtt 
werden kann, bevor ſämtliche Verſchlüſſe geſchloſſen 
ſind. 
Von der Verriegelung der Türen oder Schranken 
kann abgeſehen werden: 
1. bei Bau- und ſolchen Aufzügen, bei welchen der 
Förderkorb beim Be- und Entladen vermöge 
seiner Bauart oder der Art des Betriebs und des 
Beladens ordnungsmäßig nicht betreten werden 
kann, sofern die jeweilige Stellung des Förder- 
korbes außerhalb der Fahrbahn ſichtbar iſt und 
die Ladeöffnung derart umwehrt oder feſt abge- 
25% 
  
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.