Full text: Bauordnung vom 28. Juli 1910

  
  
    
  
   
   
62 Bauordnung. ~ Dritter Abschnitt. 
     
Wenn nach dieſer Vorsſchrift die Außenwand 
eines Gebäudes nur ſtückweiſe und auf eine Länge von 
nicht mehr als 2,8 Meter als Brandmauer herzu- 
ſtellen wäre, kann die Herstellung einer solchen von der 
Baupolizeibehörde unter der Bedingung erlassen wer. 
den, daß durch andere Vorkehrungen ein annähernd 
gleicher Schuß gegen Feuerübertragung geschaffen wird. 
Werden zwei Gebäude unmittelbar aneinander 
gebaut, so genügt für beide Gebäude eine hinreichend 
deckende Brandmauer. Ebenso darf dann, wenn einem 
beſtehenden Gebäude ein anderes in einer Entfernung 
von weniger als 2,3 Meter gegenübergestellt wird, die 
Herstellung einer Brandmauer unterbleiben, wenn das 
bestehende Gebäude gegenüber dem zu errichtenden eine 
das lettere hinreichend deckende Brandmauer hat. 
In beiden Jällen iſt, soweit es sich nicht um Gebäude 
desſelben Eigentümers handelt, Verständigung mit 
dem Nachbar über die Erstellung der Brandmauer 
oder darüber erforderlich, daß entweder eine hin- 
reichend deckende Brandmauer dauernd erhalten, oder 
im Fall ihrer ſpäteren Beseitigung mit einem neuen 
Gebäude der erforderliche Abstand (Abſ. 1) eingehalten 
wird. 
Gegenüber von angrenzenden, zum Üüberbauen 
geeigneten Grundflächen darf die Führung einer 
Brandmauer bei einer geringeren als der in Abſ. 1 
vorgeſchriebenen Entfernung von der Eigentumsgrenze 
dann unterbleiben, wenn durch Verständigung mit dem 
Nachbar oder auf andere Weise Sicherheit dafür ge- 
geben iſt, daß das angrenzende Grundstück bis zu dem 
erforderlichen Abſtand unüberbaut bleibt (Art. 84 
Abſ. 2 und 3), oder daß im Falle der überbauung eine 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.