Full text: Bauordnung vom 28. Juli 1910

  
Artikel 70. 63 
hinreichend deckende Brandmauer aufgeführt wird. 
Die Baupolizeibehörde kann jedoch von dem Verlangen 
einer solchen Sicherheit abſehen und sich mit einer Zu- 
ſtimmungserklärung des Eigentümers des angrenzenden 
Grundstücks zur Unterlassung der Errichtung einer 
Brandmauer begnügen, wenn dies mit Rücksicht auf die 
Feuerſicherheit unbedenklich iſt, wenn namentlich nach 
den besonderen örtlichen und sonstigen Verhältnissen 
anzunehmen ist, daß das angrenzende Grundſtück bis 
auf den erforderlichen Abſtand unüberbaut bleibt, oder 
daß im Fall der Überbauung eine genügend feuersichere 
Abscheidung stattfindet. 
(5) Über die Beſchaffenheit, Stärke und Ausdehnung 
der Brandmauern, sowie darüber, was unter gegen- 
überſtehenden Außenwänden (Abſ. 1) und unter einem 
annähernd gleichen Schuß im Sinne des Ab. 2 zu ver- 
ſtehen iſt, werden die näheren Beſtimmungen im Ver- 
vrdnungswege getroffen. In gleicher Weiſe kann be- 
stimmt werden, ob und in welchem Umfang an Stelle 
von Brandmauern andere feuerſichere Wände zulässig 
ſind. 
Art. 70. 
(1) Bei Gebäuden mit nicht mehr als zwei vollen 
Stockwerken kann an Stelle der nach Art. 69 Abſ. 1 
und 3 erforderlichen Brandmauer eine ausgemauerte, 
beiderseits verblendete Fachwerkswand ohne Öffnungen 
oder eine andere, in gleicher Weise gegen die Weiter- 
verbreitung des Feuers ſchützende Wand zugelassen 
werden, wenn dies mit Rücksicht auf die Feuersicherheit 
unbedenklich iſt, und wenn zum mindeſten in Entfer- 
nungen von je 25 Meter entweder vorſchriftsmäßige 
Brandmauern erstellt oder Abstände von wenigstens 
 
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.