Title:
Anleitung zur geographischen Ortsbestimmung : vorzüglich vermittelst des Spiegelsextanten
Creator:
Bohnenberger, Johann Gottlieb Friedrich von
Shelfmark:
1G 2912
PURL:
https://digibus.ub.uni-stuttgart.de/viewer/object/1568626070802/240/
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
218 
Leitz 2,8127797 
Le cosd= 9,9994176 
C.Lgsin(@—0) = .0,1449059 
Lea 01 O1! % 
4-09 ,9= 155.49 
Da die Sonne früher durch die Ebene des 
Gnomons :als durch. die Mittagsebene gieng, 
so machte erstere‘ mit dieser einen: Winkel 
von 45 5”,9 gegen Morgen, folglich mußte 
der an der Schraube befindliche Endpunct des 
ausgespannten Drats weiter gegen Morgen ge- 
rükt werden, ı welches.durch die Umdrehung 
der Schraube geschehen konnte. Wie‘ viele 
Umdrehungen der Schraube erfordert wurden, 
um den Drat in die Mittagslinie zu bringen, 
ließe sich so'berechnen: Auf einen Zoll gien- 
gen 25% Schraubenrevolutionen, folglich war 
eineRevolution == —— = 2 Zollen.. Diese 
Az 
Größe: mit der Lähge: des Drats = 12975 F. 
— 153 Zollen: dividirt gibt die Tangente des 
Winkes, welcher einer Schraubenrevolution 
zugehört,. oder dem Winkel selbst in Theilen 
des Halbmessers, weil die Winkel klein sind. 
Folglich ist dieser Winkel 
% 
5.206265 
5 Secunden. 
5111595 
=. 52,868 - Sec. 
und die Anzahl, von Schraubenrevolutionen, 
oO 7 de 
welche zu dem Winkel a. gehört 
N 
= DD — 17,135 
162,868 52,868 7) 
Die 
  
 
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.