Title:
Anleitung zur geographischen Ortsbestimmung : vorzüglich vermittelst des Spiegelsextanten
Creator:
Bohnenberger, Johann Gottlieb Friedrich von
Shelfmark:
1G 2912
PURL:
https://digibus.ub.uni-stuttgart.de/viewer/object/1568626070802/26/
  
wenn auch seine Polardistanz grösser wäre als 
die Aequatorshöhe PZ.. In diesem Fall würde 
die kleinste Höhe in dem nordlichen Theil 
des Meridians ZO, die gröste in dem südlichen 
ZH genommen. Da wäre also die Polhöhe 
9. 
= BE Ok po (Hs — 01). 
2 
SS. 4. 
Man hat Verzeichnisse von Fixsternen in 
welchen ihre Abweichungen, wie Am angege- 
ben sind. Daraus findet man Pm —- 90° — Am. 
Folglich. kann man aus einer Mittagshöhe- ei- 
nes Sterns On die Breite finden; man hat 
nehmlich für die Höhe unter dem Pol OP 
On--Pnu, und für eine Höhe über dem Pol 
OP=Om-—Pm, oder die Breite ist — Höhe 
des Sterns + Polardistanz des Sterns. Wird 
die Höhe des Sterns in dem südlichen Theil 
des Meridians E°Nommen, so. hat man HA= 
Hs— As oder =Hu-t-Au, ‚oder die Aequa- 
torshöhe ist für einen. Stern von nördlicher 
Abweichung = dem Unterschied, für einen 
südlichen = der Summe der beobachteten Hö- 
he und der Abweichung, Für eine südliche 
Polhöhe oder Breite fände sich, wie man 
leicht aus der Figur sehen kann, die Aequa- 
torshöhe = der Höhe des Sterns + Abwei- 
chung, wo das Obere Zeichen bey nördlicher 
48 untere hey südlicher Abweichung ge- 
braucht wird. Wenn man eines Sterns Höhe 
CANE,..sO weiß‘. man auch seinen Abstand 
vom Scheitel oder Zenith, weil beyder Sum- 
Me — 009; ferner jsr AZ=9g0°AH= der 
Breite, 
  
  
  
  
  
  
  
 
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.