Title:
Anleitung zur geographischen Ortsbestimmung : vorzüglich vermittelst des Spiegelsextanten
Creator:
Bohnenberger, Johann Gottlieb Friedrich von
Shelfmark:
1G 2912
PURL:
https://digibus.ub.uni-stuttgart.de/viewer/object/1568626070802/263/
Ha 241 
herechnet:- Es’ seye die gerade Aufsteigung 
eines Fixsterns =: 4, seine Abweichung d, die 
Länge der Sonne = ©; die Länge des aufstei- 
genden. :Mondsknoten = AV, so ist die Nuta- 
tion in der Abweichung 
=+acos Nsin A bcos Asin N ”) 
Die oberen/'Zeichen gelten für nordliche, die 
unteren für ‚südliche. Abweichungen. Die 
Aberration in der Abweichung ist 
z— 20 (cos.4 sin © — coswsin 4 cos ©) sin d— 
20 dinw cos © cosd; 
Folglich, wenn.24 = 19,1; 26= 14,1, und 
w= 23028 gesezt wird (S. 128.) 
Nutation in der Abweichung 
— +9 55c0s Nsin.4.47,05 cos.4 sin N 
Aberration in der Abweichung ; 
= — 20” cos Asin © sin d-+ 
18”,346 sin.4 cos O sind —7”,964 cos © cos d 
Wenn man südliche Abweichungen als positiv 
betrachtet, so bekommt. das lezte Glied das 
Zeichen + 
Bestimmung der Breite xzund der“ Schiefe 
der. Ecliptic wermittelst ‘der grösten und 
kleinsten Mittagshöhe der Sonne, 
S. 144. 
Wenn man die Mittagshöhe der Sonne zur 
Zeit der Sommersonnenwende mist, so ist 
‘dieselbe: gleich dem Unterschied der Aequa- 
torshöhe und :der grösten Abweichung der 
Sonne oder der Schiefe der Ecliptic. Zur Zeit 
der 
#) Connoissance des temps 1789. 
  
 
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.