Full text: Anleitung zur geographischen Ortsbestimmung : vorzüglich vermittelst des Spiegelsextanten

    
   
     
    
    
    
    
    
    
    
    
    
    
    
    
     
     
    
      
    
    
     
    
     
        
  
  
  
    
5 
   
Breite, folglich läfst sich auch die Breite durch 
Zenithdistanz und Abweichung eines Sterns 
ausdrüken. Es ist nehmlich AZ=As-+Zs= 
Zu— Au, oder Breite = Abstand vom Zenith 
+ Abweichung + für nördliche — für südli- 
che Abweichung. Die verschiedenen hier vor- 
kommenden Fälle hat Herr von Zach in‘ fol- 
gendende Tafel *) gebracht: 
Anmerkung. Die Methode. ($, 3.) die Polhöhe durch 
die gröste und kleinste Höhe der Circunpolarsterne, 
welche nie üntergehen, zu bestimmen, ist immer die 
sicherste, Allein man kann nicht zu allen Jahrszeiten 
Gebrauch davon machen, weil der Stern eine seiner 
Mittagshöhen bey Tage erreichen kann, da er nur durch 
sehr gute Fernröhren sichtbar ist, Fin reisender Be- 
obachter, der die Breite eines Orts in einem "Tage 
oder vielleicht in einigen Stunden beftimmen will, 
hat noch. andere Methoden nöthig, wovon unten 
wird gehandelt werden, 
   
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
    
  
ı) Abstand vom Scheitel nördlich, |; 2) Abftand vom Scheitel stidlich. 
1) Abw. nördich 2) Abw. südlich |! x) Abw. nördl, 2) Abw. südlich, 
im I. Fall ist! im IL, Fall im Il. Fall! im IV, Fall 
ihr Unterschied ihre Summe ihre Summe ihr Unterschied 
die gesuchte Breite Die gesuchte Breite 
und zwar und zwar 
nördlich südlich südlich; nördlich. nördlich | südlich 
wenn [wenn wenn. /wenn 
die Ab- {der der die „Ab- 
weich. 'Abst, Abst, weich, 
grösser |vom [om grösser 
ist als Scheitel Scheitel jist als 
der Ab-|grösser ö Abst. 
stand ist als vom 
vom die Ab- | Scheitel. 
Scheitel.| weich. weich. 
  
  
  
  
  
  
  
Wenn die Höhe eines Sterns unter dem Pol 
beobachtet wird, so hat man AZ=Ad— Zu 
86° 
*) Canzler‘ und Meisnerische Quartalschrift IM Jahr- 
gang Vtes Heft S. AL
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.