Title:
Anleitung zur geographischen Ortsbestimmung : vorzüglich vermittelst des Spiegelsextanten
Creator:
Bohnenberger, Johann Gottlieb Friedrich von
Shelfmark:
1G 2912
PURL:
https://digibus.ub.uni-stuttgart.de/viewer/object/1568626070802/28/
  
(Ti SRTE TEE 
180°—= Am= Zn. In diesem Fall wäre also | 
die Polhöhe = der Ergänzung der Summe der. 
Abweichung und des Abstands vom Scheitel 
zu 180°, ' 
S.45 
Es seyen P und p die Pole, O'und 0’ zwey‘ 
Oerter auf.der Erde. Man ziehe die Halb- 
miesser CO und CO’ nnd an O-und 0’ die 
Tangenten OT, OT‘. Man beobachte in © 
Fig, 3. die Mittagshöhe eines Sterns Tos. Zieht man 
durch O’,0’S’ mit OS parallel, so wird T'O’S 
die Höhe‘ desselben Sterns in O’seyn. Nun 
ist Tos=O0pq-+pqO, aber 0Ppq=T ps= 
To’ und Pq0=0'CO folglich ist 0C0’= 
TOS-TOS. Mist man’ also in 0’ die Mit- 
tagshöhe desselben Sterns, so ist der Unter- 
schied der Höhen in O und 0’= dem Unter- 
schied der: Breiten beider Oerter, und zwar 
  
Das Gegentheil findet bey einem gegen Süden 
culminirenden Stern statt, Da findet man al- 
so den Unterschied der Breiten aus dem Un- 
terschied der Höhen » und braucht weder 
. Abweichung des Sterns noch seine absolute 
Höhen zu wissen. Die Breite des Orts O’ist 
gegeben, wenn man die des Orts O kennt 
und umgekehrt, 
  
  
  
S. 6 
Wir haben oben (S. 1.) gesehen, dafs zur 
Bestimmung der 5°0graphischen Lage ‚eines 
  
 
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.