Title:
Anleitung zur geographischen Ortsbestimmung : vorzüglich vermittelst des Spiegelsextanten
Creator:
Bohnenberger, Johann Gottlieb Friedrich von
Shelfmark:
1G 2912
PURL:
https://digibus.ub.uni-stuttgart.de/viewer/object/1568626070802/280/
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
  
258 m 
Bestimmung der Breite durch Unterschiede 
der Höhen gegen Norden ünd Süden, 
Ss. 153 
Wenn man Mittagshöhen der Sterne so 
wohl in dem südlichen, als auch in dem nord- 
lichen Quadranten des Mittagskreises nimmt, 
so kann man daraus den Collimationsfehler und 
die Breite zugleich finden. Man seze die Ab- 
weichung des gegen Süden culminirenden 
Sterns =d, so ist seine Mittagshöhe = go°— 
O+d0=H, + für nördliche, — für südliche 
Äbweichung. Die Abweichung des gegen 
Norden culminirenden Sterns seye = d, so ist 
seine Mittagshöhe über oder unter dem. Pol 
—=07(90°—-d)=h. Also die 
Breite aus der südlichen Höhe 
=0=g0o— Hk d 
aus der ASrdlichen Höhe 
=@=h+(90°—d) 
  
    
  
  
Also 
A TEE 
1. @= Sr d H—h für nördl. Abw. 
. — 2 und Höhen üb, d, Pol, 
a3 H-— 3 für südl, Ab 
Hi Oz ) and Höhen übe d. Pol, 
Hl ür nördl.‘ 
Il. @=90°- (* 2): (= =) A pol. 
Ya HAN 
nn OLE für südl. Abw, 
We) 
2 u. Höhen unt. d. Pol 
Hier kommen allein Unterschiede der Hö- 
hen vor, folglich hebt sich der Collimations- 
fehler
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.