Title:
Anleitung zur geographischen Ortsbestimmung : vorzüglich vermittelst des Spiegelsextanten
Creator:
Bohnenberger, Johann Gottlieb Friedrich von
Shelfmark:
1G 2912
PURL:
https://digibus.ub.uni-stuttgart.de/viewer/object/1568626070802/337/
  
  
  
Bestimmung der Länge eines Orts auf 
der Oberfläche der Erde. 
SS... 175. 
Die Länge eines Orts läfst sich am leich- 
testen durch Beobachtung derjenigen Him- 
melsbegebenheiten, die sich wirklich ereignern, 
dergleichen die /\ erfinsterungen des Monds 
und der Trabanten des Jupiters sind, be- 
stimmen (S.9- S. 9-). \WVären diese Erschei- 
nungen von der Art, dafs man genau den Au- 
genblik, da sie sich ereignen, angeben könn- 
te, so würden sie das bequemste und. zugleich 
das sicherste Mittel seyn, die Länge zu he- 
stimmen... Allein. der. Schatten der Erde auf 
dem Mond ist nicht scharf begränzt, So dafs 
man weder den Anfang und das Ende der 
Mondsfinsternisse, noch den Ein- und Austritt 
der Mondsfleken mit der hier erforderlichen 
Genauigkeit angeben kann, wenigstens viele 
VUebung dazu erfordert wird. Die Verfinste- 
rungen ‚der Jupiterstrabanten, welche Hell 
zur Längenbestimmung besonders empfohlen 
hat, ‚gewähren ebenfalls: nur alsdenn, einige 
Genauigkeit, wenn man viele Beobachtungen 
so mit einander verbindet, daß die von der 
Verschiedenheit der Fernröhren und der Au- 
gen herrührenden Fehler einander aufheben. 
Die übrigen $. 9. angeführten Erscheinungen, 
mit welchen erst noch eine Reduction mufs 
vorgenommen werden, besonders die Bede- 
kungen der Fixsterne vom Mond, veystatten 
eine 
 
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.