Volltext: Anleitung zur geographischen Ortsbestimmung : vorzüglich vermittelst des Spiegelsextanten

  
  
  
— 385 
Wenn man keine solche Vorrichtung hat, so 
findet man den‘ Winkel z am bequemsten 
durch Zeichnung, weil man ihn nicht sehr 
genau zu wissen braucht. Man macht einen 
orthographischen Entwurf *), der Finster« 
nißs, und bestimmt auf die gewöhnliche Art 
für den Augenblik der Beobachtung die Lage 
des Mittelpuncts des Monds. gegen den Mittel- 
punct der Sonne. Zieht man aus dem Mittel- 
punct des Projectionskreises eine gerade Linie 
nach der Stunde und Minute des F arallelkrei- 
ı ses, zu welcher man den Abstand gemessen 
hat, so ist der Winkel dieser Linie mit der 
Linie, welche die Mittelpuncte der Sonne und 
des Mondes mit einander verbindet, der Win- 
kel zz, und ihre Länge gleich dem Sinus des 
Zenithabstandes der Sonne, wenn man den 
Halbmesser des Projectionskreises zu Sinus 
totus anninamt.. Auf diese Art findet, man al- 
les, was zur Berechnung von db’ erfordert 
wird. Die Verbesserung des Abstands AB fin- 
det sich ebenso, wie füf den Abstand a0; 
so dafs, wenn Ae der Unterschied der Stra 
lenbrechungen für den Höhenunterschied AB 
in der Höhe des Mittelpuncts der Sonne ist, 
der verbesserte Abstand 
= AB-+Le(cos BAC)? 
— AB-+ De (cosu)?*. 
Aus dem Abstand der Mittelpuncte findet man 
alsdann die Zeit der Conjunction auf dieselbe 
Art, wie aus dem Anfang und dem Ende der 
Finsterniß. 
S, 201. 
* 
*) 5.177 
$. 177 Bb' 
 
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.