Full text: Promotionsordnung der Technischen Hochschule Stuttgart (A5) (1957)

tation Bedenken zu erheben und die Arbeit zur Begrün- 
dung eines etwaigen Einspruchs oder von Änderungs- 
wünschen anzufordern. Wird von diesem Recht kein 
Gebrauch gemacht, so kann die mündliche Prüfung statt- 
finden. 
3. Werden wesentliche Einwendungen gegen die Disser- 
tation von den Mitgliedern der Fakultät erhoben, so ent- 
scheidet die Fakultät nach Anhören der Berichter, ob 
und in welcher Form die Promotion weiter durchgeführt 
werden soll. Für eine etwaige zusätzliche Beurteilung 
der Abhandlung können weitere Gutachter innerhalb 
und außerhalb. der Fakultät sowie von anderen Hoch- 
schulen herangezogen werden... Nach Anhören’ der Be- 
richterstatter und nach Würdigung der Gutachten ent- 
scheidet die Fakultät dann endgültig über Annahme oder 
Ablehnung. 
Eine abgelehnte Dissertation verbleibt. mit allen Gut- 
achten bei den Akten der Fakultät. 
\, Wird die Dissertation von der Fakultät abgelehnt, so 
kann sich der Bewerber mit einer neuen Dissertation nur 
einmal, und zwar frühestens nach 1 Jahr, wieder melden. 
Dies gilt’auch, wenn die erste erfolglose Bewerbung an 
einer anderen Hochschule stattgefunden hat. 
Par. 5 Mündliche Prüfung 
1. Nach Annahme der Dissertation bestimmt der Dekan 
oder sein Vertreter die Zeit für die mündliche Doktor- 
prüfung. 
2. Zu dieser Prüfung sind der Rektor und sämtliche Profes- 
soren und Dozenten der, zuständigen Fakultät einzu- 
10
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.