Full text: Promotionsordnung (1979)

Die Veröffentlichungsarten sowie die Anzahl der an die Universitätsbiblio- 
thek Stuttgart abzuliefernden Exemplare einer Dissertation sind in $ 9,2 
der Promotionsordnung vom 1. Oktober 1979 festgelegt. 
Die äußere Form der jeweiligen Veröffentlichungsart regelt dieses Merk- 
blatt. 
1 Richtlinien für die äußere Form der Veröffentlichung von 
Dissertationen 
Das Manuskript der Dissertation ist im Format DIN A 4 maschinen- 
schriftlich anzufertigen. 
Es soll folgendermaßen gegliedert sein: 
Titelblatt (Muster siehe Anlage 1) 
Inhaltsverzeichnis 
Abkürzungsverzeichnis 
Text der Arbeit 
Literaturverzeichnis 
Lebenslauf (Studiengang, Hochschulen, akademische Lehrer). 
Die Seitenzählung soll in einer Folge durchgehend von der ersten bis zur 
letzten Textseite erfolgen, und zwar so, daß unter Einschluß des Titelblat- 
tes von diesem an gezählt wird. Auch Zwischenschübe (Tabellen, Tafeln 
u. ä.) und Anhänge sind in die durchgehende Seitenzählung einzubeziehen. 
1.1 Buch- oder Fotodrucke 
Das für den Dissertationsdruck vorgeschriebene Format ist DIN A 5. 
In besonderen Fällen, z.B. bei Arbeiten mit größeren Zeichnungen und 
Tabellen, können andere Formate verwendet werden, möglichst das For- 
mat DIN A 4. Voraussetzung für die Vervielfältigung im Fotodruckverfah- 
ren ist die Vorlage eines einwandfreien Schreibmaschinenmanuskripts ent- 
sprechend den folgenden Richtlinien: 
a) Manuskript-Format DIN A 4 
b) es muß die Originalfertigung (also kein Durchschlag oder eine Kopie) 
verwendet werden 
£) die Seiten dürfen nur einseitig beschrieben sein 
d) es sollte möglichst glattes, weißes, holzfreies Papier verwendet werden, 
das nicht durchscheint 
e) nach allen Seiten ist ein Rand von mindestens 2 cm zu lassen 
f) die Seitenzahl soll oben in die Mitte gesetzt werden, mindestens 1,5 cm 
von oberen Blattrand entfernt 
g) sind handschriftliche Eintragungen erforderlich (Formeln, fremde 
Schriftzeichen, Tabellen, Strichzeichnungen usw.), dann sind diese deut- 
lich lesbar in schwarzer Farbe einzufügen 
h) es sind Schreibmaschinen mit normalen Typen zu verwenden, da sich 
Perlschriften nicht zur Verkleinerung eignen; Zeilenabstand 1 1/2 
16
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.