Full text: Diplomprüfungsordnung für Architekten (1930)

Das Gesamturteil der Prüfung wird durch das Mittel der in 
den einzelnen Prüfungsfächern erteilten Noten bestimmt. 
Die Diplomarbeit zählt dreifach. Liegen aus einem Prüfungs: 
fach mehrere Prüfungsnoten über das gleiche Gebiet vor, so gilt 
für das Gesamturteil die zuletzt erworbene. 
Das Gesamturteil lautet: 
a) Bestanden, oder 
b) Gut bestanden, oder 
c) Mit Auszeichnung. bestanden. 
Es entspricht: 
dem Gesamturteil a) eine Durchschnittsnote von 4,0 bis 5,3 
» b) , » » 54 , 6,6 
» CC) » 67u mehr. 
Die Teilzeugnisse werden von beiden Berichterstattern, Vor: 
und Hauptprüfungszeugnis sowie das Diplom vom Rektor und 
dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses eigenhàndig unter: 
zeichnet. 
” 
VI. Übergangsbestimmungen. 
§ 13. 
Nach vorstehender Prüfungsordnung wird vom Winterhalb- 
jahr an 1919/20 geprüft. Sie ist allgemein gültig für alle Studieren- 
den, die nach dem 1. Oktober 1919 ihre Vorprüfung ablegen. 
Nach der alten Prüfungsordnung können Vor: und Haupt- 
prüfung letztmals im Oktober 1921 abgelegt werden. | 
Die einjährige praktische Tätigkeit kann Kriegsteilnehmern 
auf Antrag durch die Abteilung erlassen werden. 
Kriegsteilnehmern mit mehr als zwei Jahren Kriegsdienstzeit 
kann auf Ansuchen die Prüfung in den Fächern § 10, 2 und 6—7 
von der Abteilung erlassen werden. Das Gesuch ist unter An 
schluss der nótigen Belege (Militàrpaf, Nationale) gleichzeitig 
mit dem Gesuch um Ausstellung des Diploms einzureichen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.