Full text: Königlich Württembergisches Polytechnikum zu Stuttgart. Statut für die Diplomprüfung an der Fachschule für Architektur (1881)

2a 
b. durch Vorlegung der in der Beilage (s, Seite 4) aufgeführten Zeich- 
nungen, deren eigenhändige Ausführung von den betreffenden Leh- 
rern, beziehungsweise auf sonstigem Wege mit Angabe der Zeit 
der Fertigung, sowie mit der Bezeichnung ob Copie oder eigene 
Erfindung, beurkundet sein muss. 
$& 5." 
Die Meldungseingaben mit den erforderlichen Belegen (8. 4) sind je 
vor dem 1, Januar bei der Direction des Polytechnikums einzureichen, welche 
nach vorgängiger gutächtlicher Einvernehmung des Fachschul - Collegiums 
über die von dem Kandidaten vorgelegten Zeichnungen ($. 4 lit. b) über 
die Zulassung zur Prüfung erkennt und die zugelassenen Kandidaten durch 
Anschlag am schwarzen Brett zur Prüfung einladet. 
§ 6. 
Vor Beginn der Prüfung ist von jedem zugelassenen Kandidaten eine 
Sportel zu entrichten und zwar von solchen, welche die Bedingung min- 
destens Einjähriger Studienzeit an hiesiger Architekturfachschule (8. 3 2.3) 
erfüllt haben, je 30 Mark, von den übrigen, wenn solche ausnahmsweise 
zugelassen werden sollten, je 60 Mark. 
IIL. Umfang der Prüfung. 
§ 7. 
Die Prüfung erstreckt sich auf folgende Fächer: 
1) Baumaterialienlehre. 
| Praktische Geometrie. 
1) Technische Mechanik. 
1) Hochbaukonstruktionen. 
5) Baugeschichte. 
8) Hochbaukunde. 
7) Entwerfen von Gebäuden. 
8) Encyklopidie der Ingenieurwissenschaft. 
Andererseits bilden die bei der Meldung um Zulassung vorgelegten 
Zeichnungen (§. 4 lit b und Beilage) zugleich einen Prüfungsgegenstand in 
der Art, dass darnach auch für das Zeichnen, und zwar je besonders für 
Ornamenten-, Freihand- und Linearzeichnen Zeugnisse ertheilt werden, welche 
bei Feststellung des Gesammt-Prüfungszeugnisses mitgerechnet werden. 
$8. 8. 
Betreffend das Mass der Anforderungen in den einzelnen Prüfungs- 
fáchern, so wird verlangt: 
1) Baumaterialienlehre in dem Umfange, wie dieses Fach dermalen im 
K. Polytechnikum gelehrt wird. 
2) In der praktischen Geometrie: 
Situationsaufnahme, geometrisches Nivellement und Aussteckung von 
Hochbauobjekten mit Gebrauch von winkelmessenden Instrumenten. 
Bibliothek 
d. Techn, Fachschule 
Stuttgart
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.