Full text: Königlich Württembergisches Polytechnikum in Stuttgart (1886)

9 
^ 
Die Meldungen zur Prüfung sind vor dem 1. Januar bei der 
Direktion einzureichen, welche nach vorgängiger gutächtlicher Ein- 
vernehmung der Fachschule über die von den Kandidaten vorge- 
legten Arbeiten über die Zulassung zur Prüfung erkennt und die 
zugelassenen Kandidaten zu derselben vorladet. 
Den Meldungen sind beizulegen: 
1) die Ausweise: 
a. über die Zurücklegung des 21. Lebensjahres; 
b. über die Erstehung der mathematisch-naturwissenschaft- 
lichen Vorprüfung; 
€. über mindestens 8!/, jährige Studien auf technischen 
Hochschulen; 
d. über eine mindestens einjührige praktische Thitigkeit; 
e. über sittliches Betragen ; 
2) die von dem Kandidaten angefertigten graphischen Arbeiten, 
deren eigenhändige Ausführung von der betreffenden Lehr- 
anstalt, beziehungsweise auf sonstigem Wege, mit Angabe 
der Zeit der Fertigung beurkundet sein muss. Unter 
diesen Arbeiten müssen sich Blätter von folgenden Fächern 
befinden: 
Schattenkonstruktionen, Perspektive, Freihandzeichnen, 
Praktische Geometrie, Graphische Statik, Baukonstruk- 
tionen, Maschinenelemente, Dampfmaschinen, Steuer- 
ungen, Wassermotoren. 
8 4. 
Die Prüfung findet im Frühjahr statt. Dieselbe wird von einer 
Kommission vorgenommen, welche aus den betreffenden Lehrern des 
Polytechnikums besteht. Den Vorsitz führt der Fachschulvorstand. 
8 b. 
Prüfungsgegenstände sind: 
I. Für Ingenieure des Maschinenwesens: 
1) Praktische Geometrie; 
2) Blastizitütslehre ; 
3) Mechanische Wärmetheorie mit Einschluss der Aërostatik 
und Aërodynamik; 
4) Baukonstruktionslehre und Baumaterialienkunde ; 
5) Mechanische Technologie und Werkzeugmaschinen :
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.