Full text: Diplomprüfungsordnung der Abteilung für Chemie einschl. des Hüttenwesens und der Pharmazie an der Königlichen Technischen Hochschule zu Stuttgart (1910)

— 6 — 
Es entspricht: 
dem Gesamturteil a) eine Durchschnittsnote von 3,5— 5,0, 
” b) ^ » 5,1— 6,6, 
» , ") . , 6,7 und mehr. 
Die Zeugnisse und das Diplom werden von dem Rektor und dem 
Vorsitzenden der Prüfungskommission eigenhändis unterzeichnet. 
“| 
I. Besondere Bestimmungen 
für die Vorprüfung. 
e 0 
Frühestens gegen den Schluß des vierten Halbjahrs nach Beginn 
des Studiums, und zwar bis 1. März oder 1. Juli, kann der Studierende 
sich bei dem Rektorat der Technischen Hochschule zur "Vorprüfung 
melden, unter Angabe der Fachrichtung, für welche er die Prüfung 
abzulegen wünscht. 
Der Meldung sind beizufügen: 
l1. Ein Abriss des Lebens- und Bildungsgangs. 
2. Die Schriftstücke, welche den Nachweis der Erfüllung der in $3 
Ziff. 1, 2 und 3a) genannten Bedingungen erbringen. Die Zeug- 
nisse der Hochschulen, auf denen der Bewerber studiert hat, 
müssen über die Dauer der Studienzeit und über die belegten 
Vorlesungen und Übungen Auskunft geben. 
^ a) Die von dem Kandidaten geführten Journale über seine Tätigkeit 
in den chemischen Laboratorien, sowie über seine Teilnahme 
an den physikalischen und mineralogisch-geologischen Übungen. 
Technische Zeichnungen, versehen mit der Bescheinigung des 
Dozenten oder der eidesstattlichen Versicherung des Kandi- 
daten, daß sie eigenhändig von ihm angefertigt worden sind. 
Der Bericht über je eine am Schluß des 4. Semesters im 
chemischen Laboratorium ausgeführte qualitative und quan- 
titative (gewichtsanalytische und maßanalytische) Übungsauf- 
gabe. Die Aufgaben werden von dem Vorstand des Labora- 
toriums gestellt. ^ ^: 
1. Eine Bescheinigung der Kasse der Hochsehule über die Ein- 
zahlung der Prüfungsgebühr. 
Werden die Vorlagen von der Priifungskommission mit Zu- 
stimmung des Rektors als genügend befunden, so wird der’ Be- 
werber zur Prüfung zugelassen und hiervon benachrichtigt. Andern- 
falls wird er unter Angabe der Gründe zurückgewiesen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.