Full text: Vorschriften für die Diplomprüfungen für Bauingenieure an der Königlichen Technischen Hochschule in Stuttgart (1912)

99 
Wenn von der in 8 6 Abs. 8 der Diplomprüfungsordnung zu- 
gelassenen Mitberücksichtigung der Studienarbeiten für die Festsetzung 
der Noten in den einzelnen Fächern Gebrauch gemacht wird, so ist 
dies von den Berichterstattern der Prüfungskommission mitzuteilen 
(s. 8 19 der Geschäftsordnung). 
Die Studienarbeiten werden den Kandidaten nach erfolgter Be- 
urteilung auf ihren Wunsch zurückgegeben, sie müssen aber auf Ver- 
langen jederzeit wieder vorgelegt werden. 
8 19. 
Der Vorsitzende hat die Prüfungskommission längstens binnen 
14 Tagen nach Abschluß der Prüfung im Einverständnis mit dem Re- 
gierungskommissar zu einer Sitzung einzuberufen. In dieser haben die 
Berichterstatter über die Lösungen der schriftlichen und zeichnerischen 
Aufgaben Mitteilung zu machen, sodann sind die von jedem Kandidaten 
in den einzelnen Prüfungsfüchern erworbenen Noten festzustellen, wobei 
das Ergebnis der mündlichen Ergünzungsprüfungen zu berücksichtigen 
ist. Aus den hiedureh erhaltenen Noten wird unter Einrechnung der 
Noten für die Studienarbeiten (siehe 8 18) auf Grund der Bestimmungen 
des $ 7 der Prüfungsordnung die Befühigungsstufe des Kandidaten 
bestimmt. 
g 20. 
Bei Bestimmung der Prüfungszeugnisse ist folgendermaßen zu 
verfahren: 
L. Für jedes Prüfungsfach, sowie für die Zeiehnungen bzw. Studien- 
arbeiten sind nach den Bestimmungen in 8 6 der Prüfungsordnung 
Noten zu erteilen, die für jedes Fach auf eine Dezimale abzurunden sind, 
2. Bei Aufstellung jeder Durchschnittsnote wird auf eine Dezimale 
abgerundet. Fünf Hundertstel und weniger bleiben auBer Berechnung, 
höhere Bruchteile werden als ganzes Zehntel berechnet. 
Ergibt sich bei einem Kandidaten, daß die Enddurchschnittsnote 
innerhalb der Grenze zwischen zwei Befähigungsstufen liegt, so ent- 
scheidet die Bewertung des Inhalts und des Umfangs der eingereichten 
Studienarbeiten, ob dem Kandidaten die höhere oder niedere Stufe zu- 
zuerkennen ist. 
8 21. 
Das Rektorat berichtet dem Ministerium des Kirchen- und Schul- 
wesens über das Ergebnis der Prüfung unter Vorlegung der Prüfungs- 
akten. Dem Bericht ist eine Abschrift der Notenzusammenstellung 
zur Übermittlung an das Ministerium der auswärtigen Angelegenheiten, 
Verkehrsabteilung, beizufügen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.