Full text: ARCH+ : Zeitschrift für Architekten, Stadtplaner, Sozialarbeiter und kommunalpolitische Gruppen (1984, Jg. 17, H. 73-78)

kurze Arkade verbunden sein werden, die doch die Verwendung dieser Regeln und die 
zum Badezimmer führt, beginne ich unsicher Schaffung einer Totalität findet in der 
zu werden, welche Relation nun zwischen Unmittelbarkeit und Fluidität unseres Geistes 
Hauptgebäude und Arkade die bessere ist. Ich statt. . . 
bin mir auch nicht sicher, ob der Eingang Genauso verhält es sich mit den Pattern 
nicht leicht abgewinkelt sein muß, mehr zur Languages. Die Patterns sind ebenso geord- 
Auffahrt hin, oder ob er nicht nach Westen net. Man kann die Patterns jedoch nur in der 
orientiert sein muß. Zuerst dachte ich daran, Ordnung der Sprache verwenden, wenn man 
Westen wäre die richtige Richtung, doch die willens ist, die Disziplin, die sie uns vermittelt, 
Säuberung des Bauplatzes zu Beginn der Bau- mit der Spontaneität und Unmittelbarkeit 
arbeiten hat mich eines anderen belehrt. Jetzt direkter Erfahrung zu verknüpfen. Man kann 
empfinde ich es als richtig, daß der Eingang in einen Entwurf nicht durch Patchwork ent- 
einer kleinen Diagonale zwischen Apfelbaum stehen lassen, indem man Papierstücke hin- 
und Akazie liegen sollte. Offen bleibt noch die und herschiebt. Man kann nur entwerfen, als 
Frage nach der Lage der Treppe. Sollte sie ob das Entwerfen eine reale Erfahrung wäre - 
neben dem Eingang hinaufführen, vielleicht und das kann man nur im Kopf. 
sogar außen liegen, oder sollte sie leicht Ein Gebäude kann nicht auf dem Papier 
versteckt in der hinteren Ecke liegen? (offene entstehen, sondern nur in unserer Vorstel- 
Treppe, Treppe als Bühne). lungswelt. Nur sie erlaubt es, aus der 
Abgestufte Privatheit und Sonnenlicht innen Lebendigkeit realer Erfahrungen zu schöp- 
geben mir das vollständige Layout des fen. 
Innenraums. Unser Haus ist vollends ohne Zeichnungen 
In einem so kleinen Gebäude bedeutet entstanden - einfach dadurch, daß wir es - 
abgestufte Privatheit nicht viel, außer viel- entsprechend unserer Vorstellung - auf dem 
leicht folgendem: (1) Ein kleiner Sitz- oder Gelände abgesteckt haben und dadurch, daß 
Fensterplatz am Eingang, (2) die Treppe weit wir eine Pattern Language verwendeten. 
genug hinten, um einen abgeschlossenen Dieses kleine Experimentalgebäude ist natür- 
Schlafraum zu haben und (3) die Treppe so lich noch unermeßlich weit entfernt von der 
angelegt, daß man ins Badezimmer gelangen Schönheit und Einfachheit der am Anfang 
kann, ohne die Treppe zu benutzen - mit annahm. In vielen Fällen stellte sich das abgebildeten Häuser 
anderen Worten: Eine Art Hintereingang zur Schlüsselerlebnis dadurch ein, daß ich mich B 5 haffen kö d 
Arkade, die zum Badezimmer führt. Sonnen- anhand des Entwurfs fragte: wie muß der Ort SNOL- WAT SO EIWAS SCHANEN Onnen, werden 
lich innen besagt mir, daß die hauptsächlich aussehen, damit das Pattern, an das ich noch viele Experimente vergehen müssen. 
zu benutzenden Räume zur Terrasse zuliegen gerade denke, funktioniert. Sehr oft ergab . ‚Unser Haus ist noch zu locker, noch zu 
haben, zur Garage, zum bestehenden Haus- sich die Antwort auf der Stelle. Doch sie informell, und die Bau-Patterns, die Seine 
und daß die Nordseite für dunkle Schränke stellte sich nur ein, wenn ich mich wirklich an detaillierte Form regieren, sind noch zu wenig 
übrig bleibt. Es könnte sinnvoll sein, an der den vorgestellten Ort einfühlte, und zwar so harmonisch und geordnet. 
Nordseite eine ganze Reihe von Lagernischen intensiv, daß ich ihn fast sehen und berühren Doch ist unser Haus ein Neuanfang. Es 
zu planen - das würde helfen, Nord- Fassade konnte. Vie Un ri aa 
zu Schaffen. Das kann Küche und Herd vg jch habe ‚nie eine‘ Zeichnung des suche auf einem langen We 
einschließen, wenn sie später hinzukommen Gebäudes h 8 B- 
gemacht. ; 
sollten. X n Jeder kann eine- Sprache zum Entwerfen 
T ® . Ein Ganzes kann nur im Fluß der Gedanken benützen. . 
reppe als Bühne, Zen-Blick, Gewebe von entstehen. Ents rechend der Ordnung der 
Hell und Dunkel geben mir die Lage der Ss h . PD ; 8 Es kommt nicht darauf an, wer es ist - die so 
prache entfaltete sich der Entwurf und R Sal 
Treppe nach oben an. wurden die neuen Patterns integriert. Jedes entstehenden Gebäude werden gewöhnlich 
Wenn ich im Haus stehe, denke ich, daß die neue Pattern der Sequenz veränderte den und alltäglich erscheinen, da jeder Teil durch 
Treppe an der Seite gegenüber dem Eingang gesamten Entwurf, der aus den vorher das Ganze gebildet wird. 
liegen sollte. Diese Lage scheint mir sinnvoll verwendeten Patterns herrührte - es veränder- ‚Es ist ein primitiver Prozeß, Auch der 
zu sein; sie hilft, Raum und Dach zu gliedern te ihn als Ganzes, warf ihn durcheinander und Cinfache Bauer verschwendet keine Zeit auf 
und bildet in dieser Lage mit dem zweistöcki- gruppierte ihn neu zusammen. den Entwurf seines Hauses. Er denkt kurz 
gen Teil hinter der Dachterrasse einen guten Doch das kann nur geschehen, wenn sich Nach, wo und wie er was bauen will und macht 
Winkel - eine schöne Ecke nach Südwesten, der Entwurf in einem höchst flüssigen Sich dann ans Werk. Der Gebrauch der 
wo man sitzen und das Dach genießen kann. Medium vollzieht und nicht in einem Sprache verläuft ähnlich. Wesentlich ist die 
Das bedeutet aber zugleich, daß die Treppe Medium, das auch nur den leistesten Wider- Ceschwindigkeit. Es braucht Zeit, um eine 
auf ein Fenster im Obergeschoß zuläuft, von stand gegen Veränderungen leistet. Eine Sprache zu erlernen. Doch es braucht kaum 
dem man einen schönen Blick in den Garten Zeichnung, selbst eine flüchtige Skizze, ist mehr als ein paar Stunden, um ein Haus nach 
des nördlichen Nachbarn hat und daß sie zu starr - sie verkörpert eine Verpflichtung dieser Sprache zu entwerfen. Wenn es länger 
Licht, auf das man zugeht, gibt. Andere gegenüber Details, die weit über den dauert, weiß man, daß es überdesigned und 
Aspekte von Gewebe von Hell und Dunkel embryonalen Zustand des Entwurfs hinaus- Nicht mehr organisch ist. 
Kae En an be Or wo sich de geht. Alle anderen Medien, die ich kenne - Und es ist wie Englisch. 
üchenteil zur Arkadentür öffnet; dort sollte Sand, Kreide, Zeichnung, Papierstücke etc. - ; ; i i 
ebenfalls ein Blickpunkt sein - vielleicht ein sind in diesem Sinne zu N nflexibel. Das einzig N SEE EEE SS EChCn Kan 
kleiner Brunnen oder eine sonstige Akzentu- wirklich fluide Medium, in dem der Entwurf Und das gil 6 n 
n A en . ; . gilt auch für Pattern Languages. 
lerung, die die Lichtführung unterstreicht und wachsen und gedeihen kann, ist unsere Die Qualität eines Gebäudes, etwa, daß es 
uns einlädt, in Richtung des bestehenden Vorstellungswelt. sich anfühlt, als gäbe es schon Hunderte von 
Hauses ins Freie zu gehen. Und natürlich Unsere Vorstellungswelt ist fluide: Sie ist Jahren, etwa. als wäre.es nur so aus der Feder 
sieht man aus dem Hauptraum durch ein Bild; ein Bild jedoch, das nichts anderes geflossen, stellt sich ein, wenn ich mich ent- 
Eingangstür und Terrasse auch ins Licht (...). als das Wesentliche enthält und das sich mit spanne und der Sprache des Gebäudes freien 
Der Entwurf hat alles in allem eine Woche RE Medi SENSE TEST De Lauf lasse. 
wer I j} jeses lums verändert jedes neue Pattern, . e 
gel intensiven Nachdenkens fast von selbst, fast ohne Anstrengung, den Ich erinnere mich noch gut an das erste Mal, 
Cm ] ; . gesamten Entwurf. als ich eine Pattern Language auf diese Weise 
Wie ich aus meinen Notizen ersehe, habe ich N < — = verwendete. Ich war vom Prozeß so ergriffen, 
jede Gruppe von Patterns miteinander Stellen wir uns einmal vor, ‚wir würden daß ich zu zittern begann. Eine Handvoll 
vermengt. Manchmal habe ich eine Stunde (dadurch Sätze bilden, daß wir auf‘ einem einfacher Sätze erlaubte es mir, mich zu 
mit einem Pattern zugebracht, manchmal Stück Papier Worte hin- und herschieben. öffnen und flüssiger zu werden - und, obwohl 
weniger. Im ersten Fall habe ich nicht Welch grausiger Gedanke! Welche schreck- das Haus aus meinen Gefühlen geboren war, 
wörtlich eine Stunde mit einem Pattern lichen Sätze würden so entstehen! Denn der schien es mir zugleich so, als wäre es fast wie 
verbracht und mir den Kopf darüber Akt des Sprechens ist eine spontane und von selbst entstanden. 
zerbrochen. Ich tat im Gegenteil alles unmittelbare Reaktion auf gegebene Situa- Die Pattern Language hat schon etwas 
Mögliche: Fuhr Auto, hörte Musik, aBßeinen tionen. Die Sätze sind umso schöner, je Beängstigendes an sich. Trotzdem ist sie 
Apfel, goß den Garten, etc., und wartete, daß spontaner, je direkter sie auf die gegebenen erregend, weil nichts kontrolliert geschieht. 
sich das Pattern in meiner Vorstellung klärte Situationen eingehen. Diese Spontaneität Man ist nur das Medium der Patterns, die in 
und die adäquate Form für diesen bestimm- wird von den Regeln der englischen Gramma- einem lebendig werden und die Kraft ihres 
ten Platz und für dieses bestimmte Problem tik regiert, die diszipliniert und geordnet sind: Willens etwas Neues hervorbringen. 
A
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.