Full text: ARCH+ : Zeitschrift für Architekten, Stadtplaner, Sozialarbeiter und kommunalpolitische Gruppen (1984, Jg. 17, H. 73-78)

Ausstellung „Die Zukunft der Metropolen”: Oh-Effekte überschatten oft interessante Inhalte 
Es neigt sich bedenklich dem Ende Polizeiknüppel drohende Ultima- 
zu - das schwindelerregende Be- tum des Bausenators: „Ich erwarte, 
richtsjahr 1984 der IBA. Das Veran- daß die Ausstellungsräume bis zum 
staltungskarussell hat seit Redak- 31.-Oktober 1984 (also bis zum näch- 
tionsschluß von ARCH* 77 aber sten Tag), acht Uhr früh, von den 
noch einen Zahn zugelegt: Obwohl sich widerrechtlich dort aufhalten- 
die Ausstellungen alles andere als den Personen freigemacht werden.” 
gut besucht waren, wurden mutig In der Nacht vor der dann doch noch 
neue eröffnet, alte nachgebessert. um einige Tage verschobenen Räu-, 
Die zentrale Ausstellung im Martin- mung wurden die Ausstellungsräu- 
Gropius-Bau etwa erwies sich im me verlassen. 
Laufe der Wochen als ausgespro- Weniger Förderungsmittel für 
chen dynamische Inszenierung: Bei den Stadtteil, steigende Mieten, 
jedem Besuch konnte der zumin- Aussicht auf mehr Abrisse, mehr 
dest während der Woche sehr ver- Leerstand, Erschwerung der Selbst- 
einsamte Gast etwas Neues ent- hilfe - das vielbeschworene Ver- 
decken. So wurden z. B. der Raum trauen vor Ort in die behutsame 
über Stadterneuerung in Ost-Berlin Stadterneuerung zerbricht, die sanf- 
entscheidend verbessert, und in den te IBA-Strategie des Dialogs geht 
Gestaden der Neubau-IBA ver- mit der Wende unter, „Ich kann das 
schwand u. a, der doppelte Maurice Wort behutsam nicht mehr hören” - 
Culot zugunsten eines neuen geo- diesen Wandspruch konnten die Be- 
metrisierenden Arrangements. In sucher der Ausstellung in der 
ser Vor-Ort-Ausstellung im U- Oranienstraße bereits vor deren Be- 
Bahnhof Schlesisches Tor stellten setzung über den Tafeln der IBA 
sich NEO Initiativprojekte lesen 8 
vor. Nicht nachgeschoben wurde ; ; 
allerdings ein Hinweis auf die Das IBA-Berichtsjahr kurz Facetten eines Trends: 
Angriffe des Bausenators, denen d. E d es B ? 
sich die behutsame Stadterneue- vor dem Ende Kooperatives Bauen 
rung mehr .und mehr ausgesetzt Von der drohenden Entwicklung im 
sieht. „Während die IBA”, so die Osten Kreuzbergs ist in keiner der 
Kreuzberger Lokalzeitung Südost hier noch zu besprechenden Aus- 
Express, im November, „noch der Räumung ihres Hauses Reichenber- kampf! Neubesetzungen dürfen stellungen etwas zu spüren. Den 
internationalen Öffentlichkeit ihr ger Str. 63a mit der Besetzung der nicht geduldet werden, das wäre ja vielleicht noch engsten Bezug zu 
Konzept ‘kaputte Stadt retten’ vor- Vor-Ort-Ausstellung in der Oranien- womöglich ein „Präzedenzfall” Ge- den realen Problemen heute hat die 
stellt und der Senat sich im Glanze str. 190, der einzigen Ausstellung, genden Wunsch der IBA, die Beset- Ausstellung „Kooperatives Bauen - 
internationaler Bewunderung sonnt, die dem neuen Kurs in Richtungge- zung zu dulden, gegen die Bemü- Neue Formen der Zusammenarbeit 
ist er in der Realität schon wieder zu waltsame Stadterneuerung gebüh- _hungen des Kreuzberger AL-Bau- von Architekt, Handwerker und Nut- 
den alten Konzepten der Stadtzer- tende Beachtung schenkte. Die stadtrats Orlowsky, zu vermitteln zer” (Konzept: Gerald Blomeyer mit 
störung zurückgekehrt” Reaktion der Behörden: „Es geht und Ersatzwohnraum zu finden, ge- Barbara Tietze) in der Berlini- 
Zur Restauration vorbehutsamer nicht, daß die Ausstellung unterbro- gen die Empfehlung der Kreuzber- schen Galerie (5. 10. - 18. 11. 84), die 
Verhältnisse gehört die von der chen wird!” Fürsorge für die IBA- ger SPD, die Ausstellung ins Rat- ineinemengen Zusammenhang mit 
CDU bis Ende 1984 versprochene Ausstellung und ihre Aussagen? haus Kreuzberg zu verlegen, undge- der Ausstellung „Zwischen Räume” 
„Lösung” des Hausbesetzerprob- Weit gefehlt! Es geht um Präsenia- gen die mehrheitliche Meinung der in der Admiralstraße gesehen wer- 
lems. Die letzten Hausbesetzer tion eines strahlenden, sauberen, Kreuzberger Bezirksverordneten- den muß. Neben stadtflüchtigen 
Kreuzbergs antworteten auf die 5esetzerfreien Berlins für den Wahl- versammlung, stand das mit dem mittelständischen _Selbsthilfepro-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.