Full text: ARCH+ : Zeitschrift für Architektur und Städtebau (1988, Jg. 20, H. [93], Jg. 21, H. 94-97)

‚ARGEI” -ZELTUNG 
der Firma ist ihr Programm. Das Das LOGO der Stadt Berlin 
mittelfristige Ziel, ist der Aufbau anläßlich des Projekt- und Aus- 
einer führenden Produktions- stellungsmarathons im Rahmen 
stätte für C-Graphik und C-Film, E 88 wurde ebenfalls von MEN- 
auf deren Grundlage dann zu- TAL IMAGES erstellt. Die 
nehmend FEntwicklungsarbeit Idee, ein abstrahierter Anflug ei- 
auf der Ebene von Hard- und ner Raumkapsel auf die Stadtsil- 
Software im Bereich der sog. houette (siehe Foto), mit dem 
Künstlichen Intelligenz (KT) ge- Funkturm, der Mauer und der 
leistet werden soll. Gedächniskirche ist dem obigen 
Im Augenblick mag sich das Gedanken nahe, wenn auch das 
auf das unmittelbare Anwen- hier vertretene „Produkt“ zu 
dungsgebiet, die Grafik und Ani- sperrig und komplex ist, als daß 
mation, beschränken, aber an es sich einer vereinfachenden 
folgendem Beispiel werden die “Identity“ unterordnen ließe 
Vernetzungen zu anderen mögli- Das ist auch gut so! 
chen Anwendungen klar. In ei- Mehr zur Anregung denn als- 
nem C-Film wird „nichts ande- Schluß sei an eine Ausführung 
res“ gemacht, als stehende Com- Ernst Blochs zur Kompositions- 
puterbilder, allerdings zuneh- theorie erinnert: „Sieht man ein 
mend komplexe, errechnet, die Tonstück von der technischen 
erst, nachdem sie Stück für Stück Seite an, so stimmt alles und be- 
vom Bildschirm abfotografiert sagt nichts, wie bei einer alge- 
worden sind und 24-25 in der Se- Logo für Berlin E 8% braischen Gleichung; sieht man 
kunde (analog zum Film) an un- zelne Bild aus jeweils unter- gewannen. Und zwar mit einem es aber von der poetischen, so 
seren Augen vorbeilaufen, einen schiedlichen räumlichen Koordi sehr unkonventionellen, sehr sagt es alles und bestimmt 
scheinbaren Bewegungsablauf naten zu bestimmen brauchen. künstlerischen Film. Allein dar- nichts.“ 
vortäuschen. Der Genauigkeit Das sind die Anfänge einer Ent- an festzumachen, wie er sich dem Kay Friedrichs 
halber sei an dieser Stelle er- wicklung, die so populär wie irre- Phänomen der Berliner Mauer- 
wähnt, daß sich das Auge, (das führend mit „Maschinen Intelli- nähert, als Methapher für eine n n N 
sehende Gehirn) erst ab 60-70 genz auf Grundlage wissensba- auf anderer Ebene zu überwin- Marktübersicht Software für den 
Bildern pro Sekunde betrügen sierten Datenbank Manage- denden Grenze wie er mit Asso- Architekturbereich: AVA u, 
läßt, was auch in jedem Filmpro- ments“ umschrieben wird, und ziationen zur europäischen CAD 
jektor bzw. Monitor mechanisch Anwendungen im Rahmen der Kunstgeschichte, zum Surrealis- Das Institut für Architektur- und 
oder elektronisch durch dreima- automatischen Bilderkennung mus und zum “cinema noir“ um- Planungstheorie an der Archi- 
ligen Aufbau des jeweiligen Bil- und des rechnergestützten Bild- geht. Es entsteht hier keine Hy tekturfakultät der Universität 
des bewerkstelligt wird. Fürstati- aufbaus einschließt. per-Realität, wie man es im Au- Hannover macht sich seit 1985 
sche Szenario ist der Rechenauf- „Mental Images“-Vorstel. genblick in der aktuellen Werbe- sehr verdient, was die firmenneu- 
wand für den Bildaufbau relativ lungsbilder sind Begleiterschei fotografie beoachten kann, son- trale Beobachtung und Beratung 
gering. Wenn der Augenpunkt nungen und vermutlich konstitu- derneine transparente, nachvoll für architekturspezifische Soft- 
z.B. um ein definiertes Gebäude tive Elemente nicht nur des „an. ziehbare Beschreibung von zeit- ware betrifft. Diese Erfahrungen 
herumschwenkt. Bei dynami- schaulichen“, sondern jeden be- räumlichen Transpositionen, die schlagen sich in der erstmals auf 
schen “Welten“ (alles verändert wußten Denkens. Wenn Denken bewußt von „Grenzgänger“ der EDV-Messe der Architek- 
sich permanent in Form, Textur als Simulation, Verstehen als Dy- Schönberg’s Steichquartett Nr.2  tenkammer Hessen ( ACS )im 
und Beleuchtung ) wäre der sich namik von gedänklichen Model- op 10 untermalt werden. Beiei-  Herbst87 in Wiesbaden in größe- 
ständig, äußerst komplex verän- len des zu Verstehenden aufge- ner Auflösung von 8.000 x 8.000 rem Umfang vorgestellten, über- 
dernde Bildaufbau sehr aufwen- faßt wird, wird der Zusammen- Punkten auf8 x 10 inch Planfilm. arbeiteten Marktübersicht nie: 
dig. Dafür wäre es hilfreich, dem hang von Künstlicher Intelligenz mit Hilfe des eigens entwickelten der. Unter dem Titel: Software 
Rechner beizubringen, daß er und Computerkunst offenbar.“ Dunn Digital Film Recorders. für den Architekturbereich fin- 
“weiß“, wie sich eine Szene, ein (Honorary Mention, PRIXARS unter Einsatz von zwei Silikon densich in mittlerweile zwei Bän- 
geschlossenes System, von einer ELECTRONICA, 1987 Linz) Graphics IRIS 3030 Workstat: den, die wichtigsten AVA- bzw 
Anfangssituation hin zu einem Prinzipiell unbegrenzt sind die ions und dem Aachener High CAD-Programm Anbieter mit 
gewünschten Endzustand ent- Anwendungsbereiche sobald die  Tech-Rechner GEI Celerity C einigen spezifischen Angaben 
wickeln könnte und sie demge- meisten gesellschaftlichen Akti- 1260 (Doppelprozessor-Haupt- zum jeweiligen Leistungsumfang 
mäß eigenständig mit den mögli- vitäten von Rechnern unterstützt rechner) gewinnt das Unterfan-: des Programmes, seines Anwen- 
chen Einzelbildern auchaufbaut. werden, unddie Modelle, dieden gen an Überzeugungskraft. dungsbereichs, den notwendigen 
Wenn Sie wollen, handelt essich oben beispielhaft aufgeführten „Virtuelle Corporate Identity“ Hardware-Konfigurationen und 
hierbei um Experten Wissen. Ein  Prozeßen anhaften, leicht trans- Das dachte wohl auch das Mana den stehenden Einarbeitungszei- 
dem Rechner zur Verfügung ste- portiert und von allen benutzt gement von BMW, alseseine Vi tenund Kosten. Da alle Angaben 
hendes Regelwerk, mit dem er werden können. sion des zukünftigen Verkaufs auf Hersteller- bzw. Anbieterin- 
ein Kompendarium an Wissen Fazinierend und vielverspre- konzeptes im Rahmen derhänd _formationen beruhen, sind sie in 
(ein Expertensystem, sprich Le- chend der Start von MENTAL lerinternen Präsentationderneu einer individuellen Informa- 
xikon) um die Gesetzmäßigkei- IMAGES, die, kaum hatten sie en Ser Reihe bei MENTAL tionsphase sehr gründlich abzu- 
ten oder Möglichkeiten der rea- erstklassige Leute gewonnen. IMAGES erstellen ließ. Der klopfen. Nichtsdestotrotz bleibt 
len Welt, sinnvoll verwalten u.a. einige führende amerikani- „Verkaufsschlager“ der Zu- die Marktübersicht der Hanno- 
kann. sche „Computer Annimateure“ kKunft, gerade bei den gehobenen veraner das bei weitem empfeh: 
Nehmen wir an, ein Würfelaus wie John Nelson (früher Abel & Konsumtionsgütern, bedarf ei- lenswerteste Nachschlagewerk 
einem bestimmten Material falle Associates), Roger Wilson (Lei- nes über das eigentliche Produkt das im Augenblick erhältlich ist. 
von einer exakt beschriebenen ter der C-Film Abteilung der hinausgehenden „Imageverbun- Sowohl für Anfänger wie auch 
räumlichen Koordinate in einem Universal-Studios in Hollywood des“, Die Architektur und Innen für Fortgeschrittene stellt es ei- 
geschlossenen Zimmer auf eine ) und last not least John Berton architektur der Firma und ihreı nen notwendigen „Fremdenfüh- 
entsprechend definierte Tischo- jr., der technischer Direktor der Außenposten (sprich Verkaufs rer“ durch den zunehmend un- 
berfläche und die Gesetzmäßig- Cranston/Csuri-Productions in pavillions s.Foto) wird mit deı durchdringlicher werdenden 
keiten dieses Vorgangsseienhin- Columbus (Ohio) war, kaumhat- Motivation der Verkäufer una Dschungel der Softwareanbieter 
reichend bekannt und dement- ten sie hochwertige Hard- und dem HIGH-TECH-PRODUCT auf dem Architektursektor dar. 
sprechend parametisiert. Dann Software in Berlin Organisiert, zu einem (in diesem Fall im Au- Bezugsquelle: IAP_ Fachbe: 
wird der Programmierer einer denn auch-Prix Ars Electronica to) materialisierten Sendungsbe: reich Architektur Universität 
beabsichtigten Annimationsse- (Österreich) und Software Inter- wußtsein zusammengeschmol Hannover 3000 Hannover I Tel.: 
quenz eben nicht mehr jedesein- national (Japan) wichtige Preise zen. 0511-7623794
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.