Full text: Projekt einer Elektrischen Centrale für die Haupt- und Residenzstadt Stuttgart

Nach dieser mehrjährigen Statistik ergaben sich die in Plan No. 15 (Tafel VI) auf- 
gezeichneten Leistungen, deren Durchschnittsgrösse ausserdem in nachstehender Tabelle 
zusammengestellt ist. 
Turbinenanlage Marbach Turbinenanlage Poppenweiler 
Jahres-Zeit 270 eff. P. S. | 600 eff. P. S. | 324 eff, P, S. | 720 eff. P. S. 
Zahl. der Tage 
Winter 
Frühjahr‘ „+... 
Herbst. 11.4 87 
Sommer 
Im Jahr 5 
Diese zur Verfügung stehenden Kräfte werden beim Gleichstromprojekt fast ununter- 
brochen, beim Wechselstromprojekt grösstenteils ausgenützt, wie dies die Betriebskurven 
und die nachstehende Tabelle zeigen. In dieser ist der aus den Tabellen der Jahresleistungen 
sich ergebende von der Turbinenanlage und von der Dampfcentrale zu deckende Energie- 
verbrauch für die verschiedenen Ausbauten der zwei Proiekte zusammengestelll : 
Ausbau 1 Ausbau 2a Ausbau 2b 
YoreraR aserbipfe-Mahach)— asereaiktuhe) reale 
I. Wechsel- | 1I. Gleich- . I. Wechsel- | II. Gleich- I. Wechsel- | II. Gleich- 
strom strom stram ! strom strom strom 
Tahresleistung der Turbinen 
in effektiven Pferdekraft- 
stunden. zz. „dl 3632432 3982180 3770679 3982180 8346820 8766 603 
Tahresleistung der Dampf- 
maschinen in ind. Pferde- 
kraftstunden . ..._...- 2396060 2042 000 [11 588 990 |12 790.000 7282600 8275500 
| 
Auf Grund der in obigen Tabellen enthaltenen Zahlen wurden für jede Verwendungs- 
art die Ausgaben für Heiz- und Schmiermaterial berechnet. 
Es wurde dabei angenommen, dass zum Anheizen eines vollständig kalten Kessels 
pro Quadratmeter Heizfläche ca. 1,2 kg. Kohle erforderlich sind. Für Kessel, welche nur 
einige Stunden ausser Betrieb kommen, wurden entsprechend niedrigere Zahlen eingesetzt. 
Für eine indizierte Pferdekraft und Stunde wurden unter Berücksichtigung des 
Betriebs der Speisevorrichtungen und der Verlust in den Rohrleitungen je nach der Grösse 
der Maschinen 8,0—8,5 kg. Dampfverbrauch gerechnet, zu dessen Erzeugung bei 8Sfacher 
Verdampfung der Kessel 1,00—1,06 kg. Kohlen notwendig sind. 
Die angegebenen Zahlen entsprechen den Garantien der einschlägigen Fabriken ersten 
Ranges. Der Einheitspreis der Kohlen wurde im Mittel aus den Angaben des Herrn Stadt- 
baurat Kölle und des Herrn Strassenbahndirektors Lipken zu AM 2.20 per 100 kg. loco Berg 
eingesetzt. 
Der Verbrauch an Schmier- und Putzmaterial ist entsprechend der Zahl der Maschinen- 
stunden angenommen. 
Für Unvorhergesehenes und für Reserven wurden nach den bei bestehenden Elektri- 
zitätswerken gemachten Erfahrungen ca. 9% der Gesamtbetriebskosten ausgeworfen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.