Full text: Professor Dr. G. Jägers Monatsblatt : Zeitschrift für Gesundheitspflege u. Lebenslehre (Jg. 1883, Bd. 2, H. 1/15)

- 148 --- 
Macht seiner Gründe. Wir würden ihm dann der Einfachheit halber anstatt der 
BuchdruFerschwärze den Prügelcomment empfehlen. 
Mit diesem prompt erfolgten Spruch der „öffentlichen Meinung“ 
kann ich mich begnügen und deßhalb auf den Urtheilsspruch eines staatlich 
bestellten Richters verzichten. 
Zum Sc<luß noh die Mittheilung, daß meine drei Vorträge in 
Sachsen einen tiefen Eindruck hinterlassen und namentlich in Herrn 
Ingenieur Modes aus Dres8den einen durch prompte Heilung tief 
überzeugten . Anhänger gewonnen haben, der mit ächt sächsischer Energie 
die Sache in die Hand genommen hat und den Mittelpunkt unserer 
Reformbewegung in Sachsen und zwar, wie ich ausdrücklich bemerke, 
ohne irgend ein geschäftliches Interesse dabei zu haben, 
in völlig uneigennüßiger, ja sogar kein Opfer scheuender Weise bilden 
wird. Derselbe begleitete mich als „Demonstrationsobjekt“ zu meinem 
Vortrag nach Zittau und von da nach Stuttgart, wo er seit 3 Wochen 
weilt, um sich aufs genaueste über alles zu informiren. Da ihm seine 
Verhältnisse erlauben, sich ganz und voll der Sache zu widmen, so 
dürfen wir in Sachsen Erfreuliches erwarten. 
Darwin über Krankheit. 
Darwin bemerkt in Kap. XIX „A naturalist's voyage“ =- nach- 
dem er sich auf verschiedene Ursachen bezieht, um die rasche Aus- 
löschung der ursprünglichen Stämme von New South Wales zu er- 
klären -- wie folgt: 
Außer diesen verschiedenen Ursachen der Zerstörung scheint eine 
noch geheimnißvollere Wirkung thätig zu sein. Wo auch der Euro- 
päer aufgetreten ist, da scheint der Tod den Urbewohner zu verfolgen. 
Betrachten wir die weite AuSdehnung der beiden Amerikas, Polyne- 
siens, des Cap der guten Hoffnung , Australiens , überall finden wir 
dasselbe Nesultat. Auch ist es nicht der weiße Mann allein, der in 
dieser Weise als Zerstörer auftritt ; der Polynesier malayischer Her- 
kunft hat ebenso in Theilen des ostindischen Archipelagus den dunkel- 
farbigen Eingeborenen vertrieben. Die Abarten (oder verschieden ge- 
arteten) Menschen scheinen in derselben Art aufeinander zu wirken, 
wie verschiedene Gattungen der Thiere, der Stärkere immer den 
Schwäcderen ausrottend. Es war traurig, in Neu Seeland die kräf- 
tigen, energischen Eingeborenen sagen zu hören, sie wüßten, das Land 
sei verurtheilt ihren Kindern verloren zu gehen. Jedermann hat von 
der unerklärlichen Verringerung der Bevölkerung auf der schönen und 
gesunden Insel Tahiti, von dem Zeitpunkt der Reisen Kapitän Cook's 
an, gehört, troßdem. man hier eine Zunahme der Bevölkerung hätte 
erwarten können, denn der Kindermord, der früher in so außer- 
ördentlichem Grade vorherrschte, hat aufgehört, das Laster ist vielfach 
verringert und mörderische Kriege sind weniger häufig. Rev. J. W. 
Williams in seinem interessanten Werk „Narration of miss0nary en-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.