Volltext: Professor Dr. G. Jägers Monatsblatt : Zeitschrift für Gesundheitspflege u. Lebenslehre (Jg. 1892, Bd. 11, H. 1/12)

j 
stellung betrifft, daß die Kleidung den natürlichen Haarwuchs des mensch- 
lihen Körpers verschwinden gema<t habe, so ist dies meiner Ansicht nach 
entschieden unrichtig; denn die naten Völker sind nicht behaarter, als z. B. 
die Europäer, im Gegenteil; wollte man dagegen einwenden, die Vorfahren 
ver heute na>t gehenden Menschen haben sich bekleidet und dadurc< ihren 
natürlichen Pelz verloren, so wäre dagegen zu erwidern : einmal ist dies 
gar niTt bewiesen und nicht einmal wahrscheinlih, daß jene Vorfahren 
sich bekieidet haben, und sodann müßte, wenn der Polz durch die Kleidung 
verloren gegangen wäre, nach Ablegung der Kleidung im Laufe der Zeit der 
Relz wenigstens teilweise wieder gewachsen sein, und dies ist niht der Fall, 
wie die tro"'**en Völker beweisen. 
* vauptsache aber hat Krohn Recht, nämlich daß die Kleidun, 
natürl 2 falsche Kleidung, Ursache vielen Elends ist und daß, wo das 
Klima . -rlaubt, die „afrikanische Normaltracht“ gesundheitlich die beste 
Kleidun? wäre. 
< ) kann bier füglich eine diesbezüglihe, von Lefreundeter Seite 
mir zvo- ">=" 2merkung über den Einfluß der Kleidung bei 
wild" - "aften anreihen. 
aj. dvd * "civung bei wilden Völkerschaften. 
Da“ “hstammuna des 2""nschen Band 1, Seite 2'2 +.) spricht von 
vv vm: * dar Maoris auf Neuseeland und stellt als deren Hauptur- 
sac? verminderte Fruchtbarkeit auf , daneben große Sterblichkeit bei Er- 
wachsenen und ganz besonders bei Kindern. Die Ursache dieser Factoren 
wiederum suchen die Maoris selbst in der Einführung neuer Nahrung und 
ver Fleidung. So ein Wilder weiß besser, was ihm bekommt, als die, 
wel8» ';m die Zivilisation bringen ! Der Bischof Patteson giebt an, 
daß vie Melanesier auf den neuen Hebriden und den benachbarten Archipelexrw 
in einem ganz außerordentlihen Grade an Krankheit litten und in großer 
Zahl umkamen, als sie nach Neuseeland, der Norfolkinsel und anderen ge 
sunden Orten gebracht wurden, um zu Missionaren erzogen zu werden. 
Die gleihe Wahrnehmung wurde überall gemacht, wo die Missionare den 
Wilden die Kleidung aufzwangen, bei der immer der Kattun die Haupt- 
rolle spielt. 
Bön der Naturforsherversammlung in Halle. 
An 921 Septi-vör. J8: würde die lezte Versammlung deutscher 
Naturforscher und Aerzte durch einen Vortrag des Wiener Professors Noth- 
nagel eingeleitet, von dem ein kurzes Referat (Voss. Zeitung vom 22. Sept.) 
zu bringen wir uns nicht versagen können. Es lautet folgendermaßen : 
„Den ersten Bortrag hielt Professor Nothnagel - Wien über die 
Grenzen do 8 [kunst. „Kranksein ist Leben unter veränderten Be- 
din ungen“; dieser Ausspruh Vir<ows führte zu der Frage : Was heißt 
eilen? Die Antwort laute, die veränderten Gewebe zur histologischen, die 
ge] rten Funktionen zur znniglogischen Norm zurücfähren , das gesunde 
Berhatinis Zwisehen den Aufgaben und Leistungen des Organismus wieder 
herstellen. Redner ging nun im Einzelnen 4 vie Möglichkeiten ein, bei 
den zahlreichen fraufhasten Affektionen des Körpers eine wirkliche Heilung 
in jenem Sinne zu erzielen, um darzuthun, daß diese Möglichkeiten nicht nur
	        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.