Full text: Jahreshefte der Gesellschaft für Naturkunde in Württemberg (Bd. 124, 1969)

Berichte 
Rind und Pferd aus der Umgebung von Sigmaringen, das Amt für Boden- 
denkmalpflege (Dr. H. ZÜürn) ein aus einem alamannischen Gräberfeld 
(K. Aalen) geborgenes fast vollständiges Haushund-Skelett. Da Hunde aus 
Alamannengräbern bisher kaum bekannt sind, kommt diesem Objekt im 
Rahmen der Haustierkunde Beachtung zu. — Zahnarzt G. KÖTZSCHKE, 
Schwäbisch Gmünd, überließ dem Museum mit dem Original seiner am 
14. Juni 1956 bei der Mathem.-Naturw. Fakultät der Universität Jena vor- 
gelegten Promotions-Arbeit über das Thema: „Eine Neubearbeitung der 
beiden Unterkiefer Ehringsdorf I und II“ folgende Abgüsse dieser beiden 
Unterkiefer des Ehringsdorfer Neanderthal-Menschen: Unterkiefer Eh- 
ringsdorf I vom 8. Mai 1914: Originalabguß, Abguß mit Berichtigungen 
durch G. KöÖöTZSCHKE, Abguß mit Ergänzungen durch G. KöTzscHKE; Unter- 
kiefer Ehringsdorf II (etwa 10jähriges Kind vom 22. November 1916): 
Originalabguß, Abguß mit Ergänzungen durch G. KÖTZSCHKE. 
Afrika: Von Dr. F. DiETERLEN, Wormersdorf, erwarben wir 3197 
afrikanische Säuger (fünf Affen, 118 Insektenfresser, zwei Schuppentiere, 
3052 Nager, 17 Raubtiere, drei Antilopen) aus dem östlichen Kongo, dem 
Gebiet am Kivu-See, welche dieser während seiner Tätigkeit am Institut 
pour la Recherche Scientifique en Afrique Centrale, Lwiro, D. S. Bukavu, 
gesammelt hatte. Darunter ist die seltene Riesenwasserspitzmaus (Pota- 
mogale velox) und vor allem umfangreiches Balg-, Skelett- und embryo- 
logisches Material der Schild-Spitzmaus (Scutisorex somereni), die wegen 
ihres komplizierten Wirbelsäulenbaues in funktionell-morphologischer Hin- 
sicht Beachtung verdient. -— Aus Abessinien (Bahar Dar am Tana-See) 
brachte Prof. E. ScHÜz vier Fledermäuse (ein Epomophorus anurus, drei 
Pipistrellus nanus [Bananenfledermaus]) und Dr. SEBALD eine Spitzmaus 
(Crocidura planifrons) mit. — Herr A. SCHLÜTER schenkte zwei Lang- 
schwanzratten (Rattus spec.) aus Tansania. Von Frl. R. FEILZER erwarben 
wir ein kapitales Gehörn des Großen Kudu (Tragelaphus strepsiceros) 
vom Südende des Nyassa-Sees, von Dr. H. Knırrer, Karlsruhe, sieben 
Häute des Gelben Pavians (Papio cynocephalus) aus SE-Tanganyika. Herr 
R. HÄussLER, Kornwestheim, vermittelte den Erwerb eines achtjährigen 
weiblichen Schimpansen (Pan troglodytes), der im ganzen konserviert viel- 
fache Möglichkeit zu vergleichend-anatomischen Studien bietet, ebenso wie 
ein Schimpansenkehlkopf-Präparat, Geschenk von Präparator R. EBELING 
aus Zürich. - Vom Zoologischen Garten Duisburg erwarben wir ein weib- 
liches Erdferkel (Orycteropus afer) mit Haut, Skelett und Weichteilen die- 
ses extrem spezialisierten Säugetiers. Herr G. MÜLLER, Urberach, lieferte 
den Schädel eines jugendlichen Dromedars (Camelus dromedarius) aus 
Marokko. Vom Zoologischen Garten Karlsruhe erhielt das Museum eine 
achttägige Massai-Giraffe, die außer der Sicherstellung von Haut und 
Skeletteilen Gelegenheit zu morphogenetischen Studien an der Wirbelsäule 
bot, ebenso wie einen von der Großtierhandlung W. SEnsen, Urberach, ge- 
lieferter Zwergducker (Cephalophus rufilatus). Eine besonders wertvolle 
Bereicherung der Wal-Sammlung stellen die von Frau H. KAZMAIER uns 
übersandten Skelette eines Zwergpottwals (Cogia simus) und eines Klein- 
Schwertwals (Pseudorca crassidens) von LÜDERITZ dar. 
992
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.