Full text: Jahreshefte der Gesellschaft für Naturkunde in Württemberg (Bd. 124, 1969)

260 
Lachmöwe und Sturmmöwe (Larus ridibundus, L. canus) 
am mittleren Neckar 
Von MARTIN Nevsg, Stuttgart 
Mit einer Ergänzung von WULF GATTER 
Seit Mitte des vorigen Jahrhunderts treten in europäischen Großstädten 
Möwen, vorwiegend Lachmöwen, in verstärktem Maße auf und verweilen 
hier — von günstigen Nahrungsquellen festgehalten - den ganzen Winter 
über. Man kann geradezu von einem „saisonabhängigen Verstädterungs- 
prozeß“ sprechen. Von einer Reihe solcher Winterstationen liegen Arbeiten 
vor (z. T. älteren Datums); für den Neckarraum stand eine entsprechende 
Untersuchung bisher noch aus. Zur Bearbeitung der Frage führte Verf. in 
drei Winterhalbjahren (1965-1968) Beobachtungen an den Möwen im 
Stuttgarter Neckarraum durch. Über die zugphänologischen Ergebnisse 
berichtet diese Arbeit. Außerdem wurde unter Mithilfe anderer Beobachter 
das Neckargebiet im Norden bis Ludwigsburg und im Süden bis Neckar- 
hausen behandelt. 
Unterstützung durch Übermittlung ihrer Daten boten in dankenswerter Weise 
die Herren G. ADAM, R. BERG, E. CHRISTADLER, D. DEININGER, R. ERTEL, W. GAT- 
TER, R. GuLDI, O. HÄDErRLE, H.-M. Kocy, Dr. C. Könıc, E. LEIBBRAND, J. MAR- 
TENS, H. MaATTeEs, W. RızepeEL, C. H. Schramm, W. SCHUBERT, Prof. Dr. E. ScHÜz, 
H. STEINMANN, A. WAIiGAnD und J. WaskaALA. Herrn Prof. Dr. E. ScHÜz gilt mein 
Dank für vielfache Hilfe und die Durchsicht des Manuskripts. 
Die Möwen im Heilbronner Raum (R. GvuLDI) stellen offenbar eine 
eigene Population dar, die einer gesonderten Bearbeitung bedürften. 
Charakteristik des Gebiets 
Der Neckar ist im Süden bis nach Plochingen hin kanalisiert, wobei eine 
ganze Reihe von Schleusen und Stauwehren seinen Lauf unterbrechen. 
Bei vielen Schleusen wird ein mehr oder weniger abgetrennter Teil des 
angestauten Flusses nicht von Schiffen befahren. Bei der Hofener Schleuse 
z. B. liegt außerdem bei niedrigem Wasserstand eine wechselnd große An- 
zahl von Steinen frei, die dann —- wie auch die Kaimauern und Licht- 
masten - den Möwen als Ruheplätze dienen. Weiterhin ist der Hafen bei 
Untertürkheim eine beliebte Tagesstation. 
Eine wichtige Rolle als Aufenthaltsorte spielen der Max-Eyth-See (21 ha, 
48. 47 N 9. 11 E: 202 m NN) bei Stuttgart-Hofen und die Wernauer 
Baggerseen. Wo Erdarbeiten im Gange sind — etwa bei Esslingen im Zuge 
der Neckarkanalisierung — oder auf feuchten Äckern und Wiesen sammeln 
sich ebenfalls gerne Möwen an.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.