Full text: Jahreshefte der Gesellschaft für Naturkunde in Württemberg (Bd. 124, 1969)

Berichte 
Anlaß der Verleihung der Ehrendoktorwürde der Naturwissenschaftlichen 
Fakultät der Freien Universität Berlin an Hauptkonservator Prof. Dr. 
W. Henniıc, Leiter der Abteilung für stammesgeschichtliche Forschung des 
Museums, einen Empfang, zu dem außer der Deputation der Freien Uni- 
versität Berlin und dem zu Ehrenden Minister und Staatssekretär des 
Kultusministeriums Baden-Württemberg sowie die Bediensteten des Mu- 
seums geladen waren. 
Am 22, April 1969 fand die 53. Mitglieder-Versammlung der Gesell- 
schaft statt. Der 1. Vorsitzende, Dr. SCHEUFELEN, erstattete den Tätig- 
keitsbericht für das vergangene Jahr. Sodann verlas der Beisitzer Dr. 
KLAIBER in Vertretung des durch eine wichtige Geschäftsreise verhinderten 
Schatzmeisters, Dipl.-Ing. WAGENMANN, den von diesem erstellten Kassen- 
bericht über das abgelaufene Geschäftsjahr sowie den in der Ausschuß- 
Sitzung vom 26. Februar 1969 beschlossenen Haushaltsplan 1969. Er gab 
bekannt, daß der Rechnungsprüfer, Herr MANFRED LeITz, die ordnungs- 
gemäße Führung der Bücher und die Übereinstimmung der Eintragungen 
mit den Belegen festgestellt habe. Auf Antrag aus der Versammlung wurde 
dem Schatzmeister und dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt. Hier- 
auf schilderte der Museumsdirektor, Prof. ScHüz, Entwicklung und Tätig- 
keit des Museums seit der letzten Versammlung. Anschließend brachte 
ein Omnibus die Teilnehmer zum Arsenalbau in Ludwigsburg, dem Sitz 
der dortigen Zweigstelle des Museums. Während des etwa zweistündigen 
Aufenthalts besichtigten sie die im Aufbau befindliche Schausammlung und 
wurden von den einzelnen Sachbearbeitern mit den im Gang befindlichen 
Forschungsarbeiten bekannt gemacht. Dieser Blick hinter die Kulissen 
eines großen Forschungsmuseums bot den Besuchern manches Neue und 
begegnete lebhaftem Interesse. 
Zu Fachmitgliedern wurden ernannt: Apotheker HERMANN RIEGEL in 
Valparaiso und Oberstudienrat FRITZ GEIGER in Bietigheim. 
Durch den Tod verlor die Gesellschaft die Ordentlichen Mitglieder Dr. 
PAUL MORSTATT, JOHANNES KLEIN und Frau CiArRA LEITZ, sowie die Fach- 
mitglieder GusTAV REICH, Dr. FRANZ PFÜTZENREITER und Prof. Dr. FRIED- 
RICH FRHR. VON HUENE. 
Die Gesellschaft zählte 1969 136 Ordentliche und einschließlich Stifter- 
und Fachmitglieder insgesamt 230 Mitglieder. KARL STAESCHE 
Gesellschaft der Freunde und Mitarbeiter 
des Staatlichen Museums für Naturkunde in Stuttgart e. V. 
(1912—1950: Verein zur Förderung der [Kgl.] Württ. Naturaliensammlung 
in Stuttgart, e. V.) 
Mitgliederstand vom 30. September 1969 
Vorstand 
1. Vorsitzender: Dr. h. c. Karl-Erhard Scheufelen 
1. Stellv. Vorsitzender: Fabrikant Theodor Hahn 
2. Stellv. Vorsitzender: Professor Dr. Ernst Schüz 
35
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.