Full text: Jahreshefte des Vereins für Vaterländische Naturkunde in Württemberg : zugl. Jahrbuch d. Staatlichen Museums für Naturkunde in Stuttgart (Bd. 43, 1887)

564 — 
Tel. Uhr um 9* um —1,4 Min. verstellt. 
_ Tel. U. |Beob. U.: Tel. U. | Beob. U. | Tel U. | BeobIT. 
29, Nov. 1886. | gh 10,0% | gh 47,2 12h 3.0 lol 41,0% ah 12.00 4 19,6 
11,0 18,25 4,0 12,1 13.0 20,5 
12,0 192 5.0 13.0 14.0 21,5 
Mittel | 82 11,0% 81 18,22m| 1al4 Om |yalı9 Oamluh ya gm | yh og sam 
Nimmt man für die Tel. U. eine gleichförmig zu ver- 
teilende Gangkorrektion von — 1,4 Min. für 24 Stunden an (eine 
Voraussetzung, die allerdings bei einer gewöhnlichen Pendeluhr, 
welche stärkere Temperaturdifferenzen zu erleiden hat, kaum statt- 
haft ist), so sind die obigen Mittel 
8 11.0 12h 40m 4h 13,0m, 
um sie in S. Z., befreit vom Gang der Uhr zu verwandeln, zu ver- 
ändern um 
= 135% — 0,18 — 0,42m 
indem nämlich die Korrektion — 1.4 bezw. 0 Min. um 9% vorhanden 
ist; man hat danach die folgende Vergleichung : 
8 Differenz Gangkorr. d. a 
S. Z. Beob. U, (St. % anal B. U. für 11Stde. 
8 9.650 8" 18,22 — 8,57% 7 ) 
12 3,82 12 12,08 — 8,21 ET na Min, 
4 12,58 4 20,53 — 7,95 EZ OS 
° ) ) Mittel — 0,08 Min. 
Nimmt man das Mittel 0,08 als stündliche Gangkorrektion der 
Beobachtungsuhr (= Zurückbleiben um 1,9 Min. täglich, vgl. oben), 
so ist die Reduktion der oben angegebenen Zeit von 11% 10,3" auf 
S. Z. = —8,57 — 0,08 (8,3® 4- 0,8) —= —8,57 —075 — 9,30 Min. 
d. h. der Erdstoss trat ein um 
Jin 10m SL: 
4) Es braucht wohl nicht hinzugefügt werden, wie verfahren 
werden könnte, wenn die Beobachtungsuhr eine Wanduhr ist, also 
nur durch Vermittelung einer Taschenuhr mit der Tel. U. verglichen 
werden kann, ebensowenig dass und wie sich die oben angedeutete 
Methode für Beobachtungen an den dem Bahn- und Telegraphen- 
dienst dienenden Uhren selbst vereinfacht. Beobachtungen an diesen 
letzteren werden bei der in Württemberg bestehenden Art der Zeit- 
übermittelung ohne Zweifel meist zur Konstruktion von Homoseisten? 
5 * D. h. Verbindungslinien gleichzeitig erschütterter Orte,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.