Full text: Jahreshefte des Vereins für Vaterländische Naturkunde in Württemberg : zugl. Jahrbuch d. Staatlichen Museums für Naturkunde in Stuttgart (Bd. 52, 1896)

Naturwissenschaftlicher Jahresbericht 1892. 
Zusammengestellt von Dr. Freih. Richard Koenig-Warthausen. 
Zu diesem achten Berichte sind Beiträge eingelaufen von den 
Herrn Lehrer ALLMENDINGER (Stockheim bei Brackenheim), Oberförster 
FranK (Schussenried), Oberförster FrısoLın (Bietigheim), Forstrath 
HERDEGEN (Leonberg), Dr. Horr (Plochingen), Fabrikant Lınx (Heil- 
bronn), Pfarrer Dr. Prosst (Essendorf), Lehrer STETTINER (Vaihingen 
a. Enz), Oberförster THEURER (Sulz a. N.),/ Freiherr v. ULM-ERBACH 
(Ehingen); bei Reutlingen und Bad Boll gemachte Beobachtungen 
sind von meiner Tochter EL1sABETH, jetzt Frau v. ALBERTI, Solche von 
Hohenheim und vom Lichtenstein von meinem Sohn Frıtrz; für Wart- 
hausen haben meine beiden Söhne das meiste besorgt und der ge- 
nannte hat diesen Bericht mir vorgearbeitet; einige weitere Notizen 
rühren von Herrn Ökonom AnaGEeLe (Risshöfen) her. Auch Berichte 
aus Zeitungen und einzeln erhaltene Notizen haben wiederum Ver- 
wendung gefunden. Herr Oberförster Prosst (Weissenau) ist in- 
zwischen als Forstmeister nach Kirchheim u. T. versetzt worden und 
Oberförster Imnor (Wolfegg) trat zugleich mit seiner Versetzung in 
den Ruhestand wegen höheren Alters von der Berichterstattung 
zurück. Aber auch andere Namen fehlen diessmal. Eine Erweiterung 
des Beobachtungskreises hat somit leider nicht stattgefunden. Das 
Bodenseegebiet ist z. B. gar nicht, andere Gegenden sind nur schwach 
vertreten. Auf grössere Betheiligung, bei welcher auch kleinste, 
vereinzelte Notizen willkommen sind, hinzuwirken, ist nicht persön- 
liche Aufgabe des die Einläufe Ausarbeitenden, sondern eine dringend 
zu empfehlende Vereinsangelegenheit. 
Vögel. 
1) 4quila chrysaetos (fulva) PALL., Steinadler. 
Ein männliches Exemplar von 2,40 m. Spannweite und 5 kg. 
Gewicht wurde 18. November bei Eutingen O.A. Horb geschossen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.