Full text: Jahreshefte des Vereins für Vaterländische Naturkunde in Württemberg : zugl. Jahrbuch d. Staatlichen Museums für Naturkunde in Stuttgart (Bd. 52, 1896)

= EVD 
fächerartigen Fühlern versehenen Männchen leben nur dem Tanze, 
dem Vergnügen und der Fortpflanzung. Die Stichwunde selbst 
schmerzt mehr, wenn man das Weibchen nicht ausstechen lässt,‘ son- 
dern ‚beim Saugen totschlägt, weil dann die Spitze des Rüssels in 
der Haut zurückbleibt. Gegen den Stich (d. h. sein Schmerzen) 
selbst hat sich das Betupfen mit Salmiakgeist bis jetzt noch 
als bestes Mittel bewährt, nur ist es bei der Menge der Stiche nicht 
immer leicht anzuwenden. 
Ich komme nun zu den Schutzmassregeln, und unterscheide 
dabei solche, welche der Abwehr, dem Schutze des Einzelnen dienen, 
und solche, welche geeignet sind, die Plage an sich zu bekämpfen 
und einzuschränken. 
Eine Schutzvorrichtung, welche man zur Sommerszeit schon. in 
Italien findet, sind die bekannten Moskitonetze, feine Gazevorhänge 
um das Bett herum gespannt, was durch die dort übliche Konstruk- 
tion der Bettstellen sehr erleichtert wird. Abgesehen von der Um- 
ständlichkeit und Kostspieligkeit solcher Vorrichtungen (welche schliess- 
lich auch durch einen Reifen mit darüber gespanntem Flor ersetzt 
werden können) wird die ganze Schutzvorrichtung illusorisch, sobald 
sich nur ein solcher Quälgeist unter das Netz selbst verirrt hat; 
überdies bewirken solche Netze, durch Brechen der Luftströmung, 
für den darunter Liegenden eine drückende Schwüle in den ohnehin 
schon genug warmen Sommernächten. — In den Manövern im Elsass 
gebrauchten. wir im Schlafzimmer mit Vorliebe das Abbrennen von 
Räucherkerzchen , aus Insektenpulver und brennbarem Zusatz ver- 
fertigt. Die Schnaken verhalten sich allerdings ruhig, solange der 
Qualm derart, dass auch der Mensch es kaum auszuhalten vermag; 
wird aber die Luft wieder atembar, so zeigt sich auch unser lieber 
Schnake alsbald wieder munter und thätig. In Ermangelung solcher 
Räucherkerzchen musste mitunter auch ein sogenannter Speiteufel 
herhalten, Abbrennen eines Breies aus Schiesspulver und Wasser, 
von welchem, abgesehen von der grösseren Feuergefährlichkeit, das 
Gleiche nur in noch erhöhtem Massstabe gilt.! Bekannt ist auch, 
* Nachträglich, August 1895, lernte ich im Elsass ein neues, recht be- 
friedigendes Schutzmittel kennen: „Des Abends baldiges Schliessen aller Fenster 
und hierauf gründliche Räucherung des Schlafzimmers mit persischem Insekten- 
pulver,‘“ Dies geschieht am besten, indem man auf einige in einem Pfännchen 
befindliche glühende Kohlen Insektenpulver aufstreut, Die Fenster dürfen dann 
allerdings im Laufe der Nacht (einschl. des frühen Morgens) nicht mehr geöffnet 
werden, so.wünschenswert solches auch die recht stockige Luft oft erscheinen liesse.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.