Full text: Jahreshefte des Vereins für Vaterländische Naturkunde in Württemberg : zugl. Jahrbuch d. Staatlichen Museums für Naturkunde in Stuttgart (Bd. 57, 1901)

Die Meerkrokodile (Thalattosuchia n. g.) eine neue 
Sauriergruppe der Juraformation. 
Von Prof. Dr. Eberhard Fraas. 
Mit 1. Textfigur. 
Der Fund eines wohlerhaltenen Skelettes von einem Kroko- 
dilier im Weiss-Jura © von Nusplingen verbunden mit dem bereits 
früher erwähnten nahezu vollständigen Skelett von Dacosaurus maxi- 
mus Pırex. aus den obersten Weiss-Jurakalken von Staufen bei 
Giengen a. Brenz, gaben Veranlassung zu eingehenden Unter- 
suchungen über diese nur sehr wenig bekannte Gruppe von Kroko- 
diliern. Die Monographie hierüber ist zu umfangreich für unsere 
Jahreshefte und wird in der Palaeontographica erscheinen; doch 
scheint es mir von Interesse, in Kürze hier die Resultate der 
Untersuchungen zu besprechen. 
Auffallenderweise liegen Funde von Krokodiliern im weissen 
Jura, obgleich sie zu den grossen Seltenheiten gehören, schon aus 
dem Anfang des vorigen Jahrhunderts vor, und zwar war es ein 
prächtiges Fundstück aus dem bayrischen Jura von Daiting bei 
Manheim, das berechtigtes Aufsehen unter den damaligen Gelehrten 
machte und von SömmzerınG 1816 als Lacerta gigantea, von CUvIER 
als Geosaurus Soemmeringi beschrieben wurde. Es würde zu weit 
führen, auf die verschiedenartigen Anschauungen dieser beiden und 
späterer Forscher über die systematische Stellung von Aeosaurus 
einzugehen und es möge nur erwähnt sein, dass man in diesem 
Saurier eine Zwischenform zwischen Lacertiliern und Krokodilen sah 
und ihn in verwandtschaftliche Beziehungen mit den gewaltigen 
Mosasauriern brachte. Spätere Funde von nahe verwandten Arten 
aus den Solnhofener Schiefern wurden von H. v. Meyer als Rhacheo- 
saurus gracilis, von WaAGxer als Cricosaurus grandis medius und 
elegans beschrieben; aber die Zusammengehörigkeit aller dieser 
Formen ergab sich erst aus den neuesten Forschungen. Bei uns in
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.