Full text: Jahreshefte des Vereins für Vaterländische Naturkunde in Württemberg : zugl. Jahrbuch d. Staatlichen Museums für Naturkunde in Stuttgart (Bd. 62, 1906)

IR 
Für Einsinken der Bodenplatte endlich sei folgendes Beispiel 
angeführt: 
Zielungen nach Festpunkt 41 und dem unmittelbar folgen- 
den Wechselpunkt (bergauf; Nivellement B). 
Festpunkt 
41 
Libelle 
(reduziert) 
4 
1) 
24,1 
923.8 
6) | 24,0 
7) | 23,7 
Wechsel- 
punkt 
Libelle | „Zeilen- 
. < differenz 
‚reduziert)| T;pellenteile 
2) 
3) 
24,7 
25.0 
—0,6 
—12 
5) ı 250 ı —10 
8) | 242 | —05 
Die hier sich zeigende Veränderung ist wohl durch Einsinken 
(oder Erniedrigung durch Verschieben) der Fußplatte zwischen 5) 
und 8) um rund !/2 mm zu erklären; bei dem Nivellement auf dieser 
Strecke fiel leichter Regen, wodurch die Fahrbahn zuerst glatt 
und dann allmählich aufgeweicht wurde. Auch sonst ist besonders 
der Einfluß des Regens in demselben Sinn wie im vorstehenden 
Beispiel mehrfach nachzuweisen. Die Untersuchung b) hat überhaupt 
gezeigt, daß die Veränderungen der Wechselpunkte dieser 
Strecken (der andere Punkt ist unveränderlicher Festpunkt) beträcht- 
licher sind, als die Horizont- (wesentlich nur Stativ-) Änderungen, 
wie immerhin nach a) zu erwarten war. . . 
c) Endlich ist eine Anzahl von Nivellierungen ganzer 
Strecken auf Bewegungen von Wechselpunkten und 
Horizonten untersucht durch Vergleichung der Ablesung 1) mit 
7) und 2) mit 8). Als Beispiel seien für die‘ Strecke 38 39 die 
einzelnen Zahlen angeschrieben (mit Weglassung der Endaufstellungen, 
vgl. oben bei b), um die Rechnungsweise zu zeigen; da an der Latte 
je um ein Feld verschiedene Einstellungen bei 1) und 7), sowie bei 
2) und 8) gebraucht sind, so ist abermals die tatsächliche Libellen- 
ablesung mit der Reduktion auf dieselbe Latteneinstellung bei beiden 
Zielungen versehen, bei 35 m Zielweite 5,0 Libellenteile betragend. 
Die Spalte d gibt in den oberen Zahlen für jede Aufstellung .die 
dann wieder in Millimeter verwandelten Differenzen 7) —1) und 1)—7), 
in der untern Zahl 8)—2) und 2)—8). 
In den zwei Spalten der Tabelle 11. sind auch die Vorzeichen- 
folgen von Interesse: in der ersten folgt auf 5maliges Auftreten des 
Zeichens — das Zeichen -+ 6mal, die 7 letzten d gehen über — 0,1
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.