Full text: Jahreshefte des Vereins für Vaterländische Naturkunde in Württemberg : zugl. Jahrbuch d. Staatlichen Museums für Naturkunde in Stuttgart (Bd. 62, 1906)

Dendrocoelum cavatieum FRIES. 
Verbreitung in der schwäbischen Alb. Anatomie nebst Bemerkungen über 
die Reduktion der Augen. Systematische Stellung, 
Von Dr. Eduard Enslin, Augenarzt in Fürth. 
Mit 1 Karte im Text und 9 Abbildungen auf Tafel I. 
In seiner anziehend geschriebenen Studie über die Fauna und 
Flora der Falkensteiner Höhle erwähnt Frızs (6) einer. Planarie, die 
er in dem die Höhle durchfließenden Bache, der Elsach, erbeutete. 
Er gab dem Tiere, das eine bisher nicht bekannte Art darstellte, 
den Nämen Planaria cavatica. Leider ging ihm dieselbe schon bei 
dem kurzen Transport bis nach Urach zugrunde. Doch gelang es 
ihm bei wiederholten Besuchen später noch drei weitere Exemplare 
zu finden, von denen er zwei längere Zeit lebend erhalten konnte. 
Noch später (8) traf er die gleiche Spezies an einem Wasserfilter 
auf dem Cattenbühl bei Münden. Schon Frızs berichtet, daß die 
Planarie in der Falkensteiner Höhle sehr selten sei und daß es ihm 
oft trotz langen Suchens nicht möglich war, ein Exemplar zu be- 
kommen. Seit seinen Mitteilungen ist über dieses Tier von seinem 
ursprünglichen Fundort nichts mehr bekannt geworden. Ich ver- 
suchte nun gelegentlich faunistischer Höhlenstudien auch in der 
Falkensteiner Höhle dieser blinden Triklade habhaft zu werden. Ich 
fand hierbei zwar alle anderen Tiere, welche von dort angegeben sind, 
in großer Anzahl, die Planarie konnte ich jedoch nicht entdecken, 
trotzdem ich viermal jedesmal ‚über vier Stunden sammelte. Auch 
Geyer, welcher dort schon auf diesen Punkt seine Aufmerksamkeit 
richtete, hatte, wie er mir persönlich mitteilte, den gleichen Miß- 
erfolg. Ich glaubte nun schon fast annehmen zu müssen, es sei 
diese Art jetzt dort ausgestorben, da gelang es mir schließlich bei 
einem erneuten Besuch am 11. Februar 1906 zwei Stücke in dem 
sogenannten vierten See, den der Bach bildet, auf einem Holzstücke
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.