Full text: Jahreshefte des Vereins für Vaterländische Naturkunde in Württemberg : zugl. Jahrbuch d. Staatlichen Museums für Naturkunde in Stuttgart (Bd. 66, 1910)

Ill. Original-Abhandlungen und Mitteilungen, 
Der mittlere Keuper im südlichen Württemberg. 
Von Richard Lang aus Eßlingen a. N, 
(Schluß, Mit Tafel I, 11.) 
{IL Lagerung und Ausbildung des mittleren Keupers im süd- 
lichen Württemberg. 
Die im vorhergehenden Abschnitt beschriebenen Profile bilden 
die Grundlage für die folgenden Ausführungen. Es wurde bei der Aus- 
arbeitung dieses Abschnittes zugleich die über den mittleren Keuper 
existierende Literatur, sowie das in den Staatssammlungen liegende 
Material eingehend. berücksichtigt, auch wurden alle meine sonstigen 
Funde und Untersuchungsergebnisse aus diesen Schichten verwertet 
und mancherlei Betrachtungen mehr theoretischer Natur eingeflochten. 
Neben manchen Einzelheiten, die der Leser in den Begleitworten 
zu den Blättern der geognostischen Spezialkarte von Württemberg 
findet, sind im folgenden auch alle allgemein als richtig bekannten 
und anerkannten Tatsachen aus den Arbeiten THüracn’s, Ep. Fraas’ 
und ZELLER’s weggelassen — auf die ich hiermit verweise —, dagegen 
ist. alles übrige zusammengestellt, das mir bisher für die Darstellung 
der geologischen Verhältnisse des mittleren Keupers noch nicht ge- 
nügend berücksichtigt schien. 
Folgen wir den Ergebnissen der ZeLLER’schen Arbeit, so be- 
stätigen sie, daß über dem Gipskeuper, in welchem die alte Muschel- 
kalkfauna erlischt, eine neue Tierwelt in dem Bereich der Ablage- 
rungen der germanischen Trias auftritt. 
Auf der Grenze — gleichsam als Einleitung in diese neuen 
Zustandsverhältnisse des damaligen Keupergebietes —, liegt der 
* Abschnitt I u. II, s. diese Jahreshefte 65, Jahrg. 1909, S. 77—131, 
Jahreshefte d, Vereins f. vaterl. Naturkunde in Württ. 1910,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.