Full text: Jahreshefte des Vereins für Vaterländische Naturkunde in Württemberg : zugl. Jahrbuch d. Staatlichen Museums für Naturkunde in Stuttgart (Bd. 66, 1910)

Synopsis der deutschen Blindwanzen (Hemiptera 
heteroptera, Fam. Capsidae). 
Von Dr. Theodor Hüeber, Generaloberarzt a. D. in Ulm. 
XII. Teil. 
(Div. Oncotylaria. Fortsetzung.) 
Megalocoleus Rzvt. 90. (Macrocoleus Fızs.) 
Die Männchen länglich, die Weibchen mehr oval, glanzlos, oben 
häufig schwarz behaart, die Geschlechter einander ähnlich. Der 
Kopf immer um weniger als das Doppelte schmäler als der Pronotum- 
grund, mehr oder weniger (meist nur leicht) geneigt, mehr oder 
weniger verlängert, manchmal sehr lang spitz ausgezogen, nur wenig 
abfallend, von vorne gesehen (kürzer oder länger) fünfeckig. (FIEBER: 
Kopf von oben fünfeckig spitz, kurzseitig; Scheitel zur Stirne flach- 
bogig gewölbt.) Kopfschild ziemlich stark vorspringend, allmählich 
leicht gebogen, von der Seite gesehen ziemlich schmal und überall 
gleichbreit, der Grundwinkel stark spitz, der Grund selbst mit der 
Stirne bald zusammenfließend, bald von ihr abgesetzt, in der mitt- 
leren Augenlinie gelegen (selten nur etwas oberhalb derselben); 
Kehle gerade, in der Mundebene liegend; Gesichtswinkel spitz. Die 
ovalen, ziemlich langen Augen liegen fast senkrecht oder leicht 
schief an den Kopfseiten, sind meist (der südeuropäische longirostris 
Fiss. ausgenommen) leicht gebuchtet und weichen am innern Rand 
von der Mitte ab nach vorne auseinander. Der Schnabel reicht 
meist (Tanaceti FALL. ausgenommen) über die hinteren Hüften hinaus, 
manchmal ist er sogar sehr lang und überragt noch die Bauchspitze. 
Die Fühler sind (longirostris FızB. ausgenommen) über der Augenspitze 
eingefügt, ihr erstes, verkehrt kegelförmiges Glied ist so lang (beim & 
etwas länger) als der Kopfschild. Nach Fiırser ist Fühlerglied 2 
stabförmig und etwa 3'/emal länger als 1. Das Pronotum ist vorne
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.