Full text: Jahreshefte des Vereins für Vaterländische Naturkunde in Württemberg : zugl. Jahrbuch d. Staatlichen Museums für Naturkunde in Stuttgart (Bd. 66, 1910)

Erklärung der Tafel I. 
Fig. 1. Aufschluß an der Nordseite der „Roten Wand“ bei Stuttgart 
(vergl. Profil XV No. 3—25), Unten Mergel- und Tonbänder der Lehr- 
bergschichte und Lehrbergbank (a). Darüber Kieselsandstein 
in fast vollständiger Mächtigkeit, von zahlreichen Mergel- und Ton- 
lagen durchzogen; oben. Pseudomorphosenbank (%). Gesamthöhe der 
abgebildeten Schichten ca. 8 mm. . 
Aufschluß in der Diebesklinge bei Plochingen (vergl. Profil XVII 
No. 3a—63). Unten einförmig ausgebildeter Kieselsandstein (Gegen- 
satz zu Fig. 1). Darüber obere bunte Mergel (bis ca. c): Wechsel 
von Mergeln und Tonen mit zahlreichen zwischengelagerten Steinmergel- 
bänken (ca, 12 m). Oben Stubensandstein mit Kalksandsteinfels- 
stücken, weicheren Sandsteinen und wenigen Mergellagen, zumeist ver- 
rutscht. Gesamthöhe bis zur Waldgreuze (bei d) über 30 m,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.