Full text: Jahreshefte des Vereins für Vaterländische Naturkunde in Württemberg : zugl. Jahrbuch d. Staatlichen Museums für Naturkunde in Stuttgart (Bd. 67, 1911)

4o5 
farbenen Dörnchen besetzt, die Tarsen bräunlich. Länge 2'/z bis 
3'/2 mm; nach Reuter: © 3!/s, Q 2%4 mm. (1'/4 Ks.) 
Nach Reuter gleicht das S dieser Art in hohem Grade jenem 
von Psallus obscurellus FarıL. und unterscheidet sich von ihm nur 
durch das zweite Fühlerglied, das hier kürzer ist als das Pronotum 
hinten breit, durch die leicht weißliche Innenseite des Keilgrunds 
und durch die an der Spitze häufig etwas goldgelben Schenkel (be- 
sonders die hinteren). 
Reuter (Hem. Gymn. Europ. I, 1878, p. 156) unterscheidet 
3 Spielarten : 
Var. @ (= Agalliastes impurus Reut., Caps. Syn. 1875, 22, 38; 
Psallus obscurellus var. 8 Rzut., Hem. Gymn. Europ. p. 115): Schwarz- 
braun, die Halbdecken etwas heller, am Corium die Cubitalader und 
der Keil gelbbraun, letzterer mit hellerem Grunde, die Membranader 
dunkel lehmgelb. Fast lauter Männchen, nur 2 Weibchen. 
Var. 8 (aus Algier, vielleicht besondere Art?): Dunkel schwarz- 
braun, Fühler, Beine und Halbdecken dunkel lehmfarben, letztere an 
Emboliumspitze und Keil (Grund ausgenommen) leicht dunkelbräun- 
lich; an den Fühlern das zweite Glied um ein Geringes kürzer als 
die beiden letzten zusammengenommen. Länge @ 2°/s mm. 
Var. y: Dunkelbraun oder gelbbraun, der Grundrand des Pro- 
notum meist schmal dunkelbraun, die Halbdecken lehmgelb, Embo- 
lium an der Spitze sowie der Keil leicht schwach ockerfarben, letz- 
terer am Grunde lichter; Membranadern hell lehmgelb, die Zellen fast 
glasartig. 9. 
Die Nymphe ist nach Reuter (Rev. erit. Caps., p. 155) der 
Imago ziemlich ähnlich; in ausgewachsenem Zustande hell lehmgelb, 
die Augen dunkel, oberseits fein und sparsam weiß beflaumt, die 
Flügelstummel hinten oft schwärzlich. 
Phytocoris pinetellus ZETTERSTEDT, Ins, Lapp. 1840, 276, 30. 
Phytocoris impurus BoHeEMAn, Nya Suensk. Hem. 69, 24. d. 
Capsus pinetellus KırscHBAuM, Rhynch. Wiesbad. 1855, St. 15, 
76, 117, spec. 90. &. — Fıor, Rhynch. Livlds. I, 1860, St. 586, 
69. d9. 
Agalliastes lugubris FızBER, Europ. Hem. 1861, St. 312, 10. d. 
Plagiognathus pallidipennis J. SaHLBERG, Notis Skpts. Faun. 
Flor. Fenn. IX, 1867, p. 178, 101. & (Ent. ant. s. ö. Kar.). 
Agalliastes impurus Reuter, Caps. Syn. 1875, p. 22, 38, d, 
nec BoHEMAN!?
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.