Full text: Jahreshefte des Vereins für Vaterländische Naturkunde in Württemberg : zugl. Jahrbuch d. Staatlichen Museums für Naturkunde in Stuttgart (Bd. 73, 1917)

„RR 
2. An der Böschung der Straße von Schmiden 
nach Waiblingen, Südexposition: 
Vallonia pulchella MöLL. 
V. costata MÜLL. 
Xerophila candidula StuD. 
Pupilla muscorum MÜLL. 
Caecikanella acicula MÜLL. 
5. Am Straßendamm Waiblingen—Endersbach, 
Südexposition: 
Xerophila ericetorum MÜLL. 
Pupilla muscorum L. 
Suceinea oblonga. DRAP. 
+. An der Bahnböschung Fellbach—Waiblingen, 
Südexposition: 
Vallonia helvetica STERKI. 
Xerophila obvia HARTM. 
X. candidula StTupD. 
X. striata MÜLL. £. minor. 
Pupilla muscorum L. 
> Am Hohlweg Waiblingen—Steinreinach, Süd- 
exposition: 
Xerophila ericetorum MÜLL. 
X. candidula StuD. 
Helix pomatia L., kleine Exemplare. 
Buliminus detritus MULL. sehr häufig, zum Teil auch klein. 
B. tridens MöLL. (f. minor) häufig. 
Torquilla frumentum Drap. häufig. 
Pupilla muscorum L. häufig. 
Cionella exigua MxXE. selten. 
Aus dem Boden wittern Hygromia terrena, Xerophila striata und 
Succinea oblonga aus. | 
Die mehr oder weniger künstlichen Wände, die der neuzeitlichen 
Lößfauna als Refugien übriggeblieben sind, durchschneiden den Löß 
in schiefer Richtung. Wenn der Oberrand auch verlehmt sein sollte, 
würde doch der größte Teil der Schnittfläche auf den typischen 
Löß entfallen. Bei seiner Durchlässigkeit und großen Wärmekapazität 
muß er bei entsprechender Exposition xerophile und xerotherme Tiere 
anziehen, zumal außer den direkten Niederschlägen der Einfluß des 
Wassers ausgeschaltet ist. Die lockere Beschaffenheit des echten Lösses
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.