Full text: Jahreshefte des Vereins für Vaterländische Naturkunde in Württemberg : zugl. Jahrbuch d. Staatlichen Museums für Naturkunde in Stuttgart (Bd. 76, 1920)

Q5 
in geschichtlicher Zeit die katastrophalen Einbrüche der Zuydersee 
(1287), des Dollart (1277—1287) und des Jadehusens (1511) Zeugnis 
ablegen, finden sich allenthalben in dem millionenfach umgelagerten 
Sande (soweit er nicht äolisch umgelägert ist) die Reste von Meeres- 
konchylien angehäuft, allerdings oft in kleinste Teilchen zersplittert. 
Hier ist nichts dergleichen wahrzunehmen. Man darf daher wohl mit 
einigem Grund annehmen, daß, mag auch das Vordringen des Meeres 
über sein ganzes Verbreitungsgebiet längere Zeit beansprucht haben, 
die Ablagerung des Rhätsandsteins an den einzelnen Punkten seines 
Auftretens sehr schnell, ja vielleicht mit katastrophaler Schnelligkeit 
vor sich ging. Auch die einzelnen Sandsteinlager der Murchisonae- 
Schichten haben sich schnell gebildet, nicht aber die ganze Ahlagerung. 
Die hat, wie die Diskordanzen, die Geröllagen und die mächtigen fossil- 
leeren Tone beweisen, außerordentlich lange Zeit zu ihrer Bildung be- 
ansnrucht. 
Die ursprünglich geplante Beigabe einer Doppeltafel mit den 
wichtigsten Abbildungen zu vorstehender Mitteilung — zerbrochen 
eingebettete Muscheln aus Plochinger Angulatensandstein, „muschel- 
förmige Wellenfurchen“ mit Sandsteinkugeln und Schneckensteinkernen, 
Steinkern von Schlotheimia mit flachgedrückten Sandsteinkugeln, Tropfen- 
platte mit deutlich in Zügen angeordneten Wellenfurchen -— mußte 
wegen der herrschenden Druckschwierigkeiten  unterhleiben. Fach- 
genossen, die sich dafür interessieren, werde ich gerne photographische 
Abzüge zugehen lassen. 
AGEHSCh 
CS 
SF 
$ 
ö 
Te 
\ 
\- 
ÄAlsCHeS ws“ 
x 
Ss 
%
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.