Full text: Die Baumeisterin Pallas/ Oder Der in Teutschland erstandene Palladius, Das ist: Des vortrefflich-Italiänischen Baumeisters Andreae Palladii Zwey Bücher Von der Bau-Kunst : Deren Erstes I. Von denen Materialien/ die zu dem Bauen insgemein gehören ... Das Zweyte tractiret I. Von denen Zierrathen der gemeinen Gebäue ... / Ins Teutsche nach dem Italiänischen übersetzet/ Mit ... dazu gehörigen Figuren erbaulich ausgerüstet/ und Zum erstenmal an den Tag gegeben/ Durch Georg Andreas Böcklern/ Archit. & Ingenieur

Gap --. Das1.Buc, 1 9 
= Der Architrav, Frieß und Cornice send das funffte Theil von der Höhe. der Seul/.und 
durch dasjenige/s0 droben in denandern Ordinibus ist gemeldet worden/ und dur< die.im, 
Abriß-geseßte Zahlen/kanman gar wolihre Austheilung erkennen, 
DE TTT TESTI € GRE < AIT TST SUSE: 
GOBI 6 78 WE BECDERR 
Sas NIN, Sapitel 
Ron den Piedistilis oder Rostamenken. 
Jßher istvon dem/dasnöthig war/neimlichvon dem schlechten Maurwer> und 
derselbenZierungen geredet worden / auch von denPiedistilis oder Postamen- 
4 ten/ welche einem jeden -'Ordine artribuiret oder zugeeignet werden kön- 
& - »„nen/Anregunggeschehenz Weil es aberscheinet / daßdie Alten keine Achtung 
gehabt/einem Piedistilo eine gewisse Grösse/ und mehr an einem/als an demandern Ordine 
zumächen/doch gleichwor dieses Glied sehr.an Schönheit und Zierde vermehret ist / wann 
es. mit Vernunafft und Proportion gegen den andern Theilen gemachet- wird? 
Damit man nun dessen völlige Wissenschafft und Bericht habe/und der Baumeister fich 
desselben nach vorfallender Gelegenheit behelffen könne> Alsistzu wissen / daß siezu'wei- 
sen gevierdt/nemlich eben so langals breit dieselbigen inac<mten/wie an dem Bogen deLeoni 
zu Verona zu sehenist/ und dieseist dem Ordine Dorico zugeeignet/ und gegeben/ dieweit es 
eineStär>e erfordert. Unterweilen machten sie die Alten auch / daß sie die Massen von 
dein Lieht der Bögen nahmen/ gleichwie im Arcu oder Bogen Titi/ bey 8.Maria Novain 
Rom/undin dem Bogen Trajaniauf dem Port zu Ancona/ da der Piedistälo um die Helff 
te des Liechtes des Bogens großist. 
Undsolcher Gattung Piedittili seyn in den Ordinem Jonicum gesetzet / und bißweilen 
nahmen siedie Maaßvon der Höhe der Seulen/wie man das sicher zu Susa / einer Stadt/ 
so da ligt an den Bergen / welche da Italien von Frankreich scheiden/ aneinem Bogen/ 
welcher dem Käyser Augustozu Ehren gemachet worden / undan dem Arcu zu Polaeiner 
Stadtin Dalmatia / und in dem Amphitheatro zu Rom in Ordine Jonico und Corinthio, 
an welchen Gebäuen der Piedistilo, das vierdte Theil der Höhe der Seulenist/wie dasin 
dem Ordine Corincthio geseßet ist/zu Veronaam Arcu deß Castels Vecchio, welcher schr 
schönist / der Piedistilo oder das Postament ist der dritte Theil der Höhe der Seul / wieer 
hier imOrdine Composito geseßetist/ und seynd dieses schr schöne Gestalten von Piedistilis, 
welche mit den andern Theilen eine schöne Proportion haben. Was aber Virravius im 
sechsten Buch/daer von den TheatriSsredet/und deß Poggio gedencket/istzu wissen/ daß der 
Poggio eben dasselbige ist/als Piediltilo, welcher da ist das dritte Theilder Seulen Länge/ 
die da zu Zierungen der Scena gesetzet werden/ aber deren Piedistili, welche über das dritte 
Theil der Seulen hinaus hoch seyn/ sihet man zu Rom am Arcu Constantioni, daran die 
Piedistili einen von drifthalb Theilen der Höheder Seulen seyn / und schier inallen alten 
Piedistilis siehet man daß gehalten worden seye/.die Balis des Piedistilk zweymal so groß als 
die Cimacia deß Gesims zu machen/wie man dasim Buch von denen Bögen sehen wird. 
SD ee ATT TTT PT DAT DE DCS 
ROPROIEN 2 HG 2265404. 25 M 3 BGS 
ZE NN. Sapitel 
. , e 
Non den Mißbräuchen. 
77 52 Emnach wir die Zierungen der Bau-Kunst/ nemlich die fünff Ordines, geseket/ 
A undgelehret haben / wie man sie machen soll/ und die Visirung eines jeden 
' Theilsderselben darbey verzeichnet ist/ gleich wie gefunden wird / daß die Alten 
“- = dieselbige auch observiret haben / ais düncket mich nicht unrecht zu seyn/ dem 
Leser an diesem Ort die vielen Mißbräauche// sv von denen Barbaris | eingeführet worden/ 
[5 43 und
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.