Full text: Die Baumeisterin Pallas/ Oder Der in Teutschland erstandene Palladius, Das ist: Des vortrefflich-Italiänischen Baumeisters Andreae Palladii Zwey Bücher Von der Bau-Kunst : Deren Erstes I. Von denen Materialien/ die zu dem Bauen insgemein gehören ... Das Zweyte tractiret I. Von denen Zierrathen der gemeinen Gebäue ... / Ins Teutsche nach dem Italiänischen übersetzet/ Mit ... dazu gehörigen Figuren erbaulich ausgerüstet/ und Zum erstenmal an den Tag gegeben/ Durch Georg Andreas Böcklern/ Archit. & Ingenieur

2 Das 11, Buch. Cap.X1v, 
Dagshiebeygesebte Gebäu gehört 
Dem 
SGolEdlen Serrn LEONARDO MOCENIGO, 
undistbey einem Landgut Maroccogenannt/ zwischen Venedig 
und Trevigni/gelegen«. 
JeKeller sindaufebenerErde/und haben obenan einerSeiten dieKötn- 
zm) Böden/und ander andern die Gemächer für das Gesindz über diesen 
Orten sinddie Herrschaffts-Zimmer/ so invier Theil abgetheilet sind; 
Diegrösten Zimmerhaben Gewölber / ein und zwankig Schuh hoh/ 
und sindvon Rohr oder Schilff gemachet / aufdaßsiedesto leichterseyen 3 Die 
mittelmässigehaben so hohe Gewölber/ als dasgrössesie; Die kleinesten /nem- 
lich die Kammern/ haben Gewölber vonsiebenzehen Schuhen / und sind Gre 
Gewölber. BDieuntere Gallerie ist von Tonischer Bau-Art 3 In dem Saal 
untenaufder Erden sind vier Seulen/ aufdaßdie Höhe mit der Breite propow 
tioniret seye- „Die obere Gallerie ist von Corinthischer Bau-Art / undihr 
Brust/Gelehn ziveen unddrey Viertheil Shuhho<. Die Stiegen siehen in 
der Mitten/ und scheiden den Saal vonder Gallerie/ auch gehet eine gegen der an- 
dern; daheroman so wol zur Rechten als zur Lincken aufzund absteigen kanz sind 
sonsiensehr bequemund schön/haben auch zur Gnüge Licht. 
An denen Seiten hat dieses Gebäu die Wein-Kelter/die Ställe/die Hallen/ 
Schopffen / und andere dergleichen zu einem Meyerhofe gehörige Gelegen- 
heiten« -., 
Sihe Figur 73. 
Das unten vorgestellte Gebäu ligt zu Fanzolo, einem/auf dem Trivigianischen 
drey Meil von Caltel Francogelegenem Meyerhof/ und ist 
Dem 
Berrn LEONARDO EMO 
zugehörig. 
Je Keller/Korn-Böden/ Ställe / und andere dergleichen Oerter / sind 
| .anbeyden Seiten als der Herrschafft Wohnungen geseßet / und anden 
Ecken stehenzwey Tauben-Häuser/welchedemHerrn NUcn/und dem 
Ort eine Zierdegeben. Man kan überall unter dem Dach gehen/ 
welches/wie obenerwehnt/eine von denen Haupt-Bequemlichkeiten ist/ die man 
gufeinem Meyerhofe haben kan. | 
Hinten andiesem Gebäuisiein vierekigter Garten/ von achkzig Trivigiani- 
schen Feldern/durch welchein der Mitte ein Strömlein fliesset / welches den Ort 
sehrschön und annehmlic macht. | 
den Es ist auch mit Mahlereyen von Meister Battista Venetiano gezieret vob? 
Sihe Figur 73«+ 
3845 
LE) -
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.