Full text: Die Baumeisterin Pallas/ Oder Der in Teutschland erstandene Palladius, Das ist: Des vortrefflich-Italiänischen Baumeisters Andreae Palladii Zwey Bücher Von der Bau-Kunst : Deren Erstes I. Von denen Materialien/ die zu dem Bauen insgemein gehören ... Das Zweyte tractiret I. Von denen Zierrathen der gemeinen Gebäue ... / Ins Teutsche nach dem Italiänischen übersetzet/ Mit ... dazu gehörigen Figuren erbaulich ausgerüstet/ und Zum erstenmal an den Tag gegeben/ Durch Georg Andreas Böcklern/ Archit. & Ingenieur

Cap-ZIV. Das 7. Buch. 33 
35as XIV.Sapttel 
Fon der Ordine Tuscano. 
Er Tuscanische Oräo, sv viel als Virruvius darvon sagt / undmanin der'That 
'siehet/ist die allereinfältigste und schlechtste unter allen Ordinibus derBautunsts 
p 'Danneran sichdieallererste Aelte und Antiquität behält/und hat deren Ziere 
ic rathen/welche die andere schön und ansehnlich machen/ganß und garfeine 
- Diefer Ordo hat Linen Ursprung in Tuscana/ eines von den Adelichsten Länderw 
in Jtalien/daheroer auch seinen Namen haäßK CIE m 
„Die Seule samt der Bali (oder Fuß) und Capitäl sollen sieben Modulos fang seyn/ 
„und verjüngen sich oben auf/?um das vierdte Theil ihrerDike Zz 
 Wanmnvon diesem Ordine nur schlechtes Seulen-Werck gemachet wird / sokan man die 
Zwischen-Pläte der Seulen sehr groß machen 3 dann die Architravi werden nur von 
Holt gemacht» Derohalben schickt es sich schr wol zu dem Gebrauch der Börwercke/ 
oder Meyerhöfe / die Wägen/ Karren auch andere Bauerische / geringrüstige Jnstruz 
menten und Werckzeuge darunter zu stellen. Da aber Thor/ Logzgie, Hallen oder Gänge 
mit den Bögen Femachet werden/sollman dieim Abriß geseßte Massen behalten/in welchen 
man sihet/wie die Steine angelegt/ und ineinander geschlossen seynd/ als mich deucht/ daß 
man es madchen solte/wann man esvon Stein machen wolte / welches ichebenmässigin den 
Visirungen/deren andern vier Ordiaum» auch also gehalten habe. Die Steine alfo anzu 
legen/und ineinander zu schliessen/habeich ausvielen alten Bögen genommen/undin diG 
sem sehr grossen Fleißangewendet. MSihe Figi.2 
- A. Jstder Architrav von Holß. . 
B. Die Balcken/ dieden Traufshalten ddermahen- . 
Die Piedestilli (oder Postamenter) so mänunter die Seulen dieses Ordens selzet / sollen 
eines Moduli Höhe haben/ undnur schlecht gemacht werden. | m 
Die Höheder Balis, ist um die Helfft von der Dicke der Sealen« Diese Höhe wird in 
zwey gleiche Theile getheilet/eines gibt man deim Orlo oder Kloß/ das ändere theilet man 
in vie Theil/eines gibt man dem Listello (oderLeistlein)/ welthesauch woletivas geringer 
kan gemacht werden/und sonsten Cimbia(einBlättlein)genennet wird/das in diesem Ordins 
allein ein Theil von der Balis oder Fuß ist 3 dann in allen denandern istes ein Theilvon 
der Seul/unddie andern drey Theil giebtmandem Thoro oder Stab, 
Es hat diese Balis, Sporco, Ausladung oder Ausstreckung das sechste Theil des Diame» 
krioder Dickeder Seul. Das Capitäl ist auch hol) die Heiffte der untern Dicke der Seul/ 
und wirdindrey gleiche Theitgetheiletz Das eine Theilgibt man Abaco (obere Blatten der 
Seul) weicher wegenseiner Gestalt in gemeiner Sprach Dado, der Würffel oder Kloß/ge* 
heissen wird; Das andere Theil dem Ovolo(halbrunde Blatte)z Und das dritte-Theil thei» 
let man in sieben Theil? von dem einen macht man das Listello oder Leistlein / unter dem 
Ovolo, unddie übrigen sechs bleiben zu dem Collarino» so das Spatiumoberhälb dem dbern 
Stäbleinder Seul isk = H 
Das Altragalum ( ist ein Stäblein öder Wellen/ gleich als ein Halsband) ist doppeit ss 
hoch/als das Listellooder Leistiein unter dem Ovolo oder halb runder Blatten / und sein 
Centrum oder Mittel-Punct wird auf die Linie gemacht 7 welche bleyrecht vönberuhrtem 
Listello oder Leistlein herab fället/ auch derSporto dder Ausstreckung der Cirnbia vderBlätt- 
lein/ welches eben so dick ist? als das Listello oder Leistlein- | 
Die Ausladung dieses Capitäls trifft gerad unten auf das Lebendige der Seulteinz 
Sein Architrav wird von Holßsv hoch als breit gemacht /und seine Breitegehet nichtüber 
das Lebendige der Seul oben auf hinaus/ die Balcken/so den Trauffmachen/ habenan der 
Ausladung das vierdte Theil der Länge vonder Seulen« 
Z Dieses seynd die Massen des Tuscanischen Ordinis, wie PA8 Vieruvius sehret. Sihe 
12% Jo 
A, Abaco, dieobere Blatte aufder Seul 
B. Ovolo, diehalbrunde Blatte. > „.. 
C, Collarino, das Spacium oberhälbdem Stäbleinder Seul, 
3 E D.Allragalo:
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.