Full text: Konstruktion und Gestaltung großer Geschoßbauten in Eisenbeton

möge einmal, wie in Abb. 2 vorausgesetzt, ohne Vertikalverband, also mit Fuß- 
gelenken, ein anderes Mal mit Vertikalverband, also mit vertikal eingespannten 
Säulen, betrachtet werden. Als umgekehrter Maßstab für die Steifigkeit des 
Abb. 4. Element mit Fußgelenken Abb. 5. Element mit vertikalem Verband 
Rahmens möge die elastische horizontale Verschiebung dienen, die durch eine 
horizontale Kraft W (Winddruck) am oberen Eckpunkt im einen und im anderen 
Falle eintritt (siehe Abb. 4 u. 5). 
Diese Verschiebung berechnet sich nach der Elastizitätstheorie: 
1. für den Rahmen mit Gelenken: 
7 Wo W 
3 = h? [24h +10] - 12 E7 = WET) 
für den Rahmen mit Vertikaleinspannung: 
h5 1184? + 154120) WW a ‚WW 
[Ö.2 + 7]* 12E7  12EJ' 
Für verschiedene Geschoßhöhen und Säulenabstände ergeben sich die Werte 
von xg und &«, nach folgender Tabelle: 
Geschoßhöhe A& 
Säulenabstand 1 
£ 
9 
4 
1 
“3 
1235 
25 
52 
146 
} 
* | 
A) 
1f7 
pP 
4) 
192 
4.2 
| 
= 
0 
208 
4) 
224 
1) 
280 
is 
52 
309 
€ 
40 
| 
6.0 
320 
X 
45
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.