Full text: Die Kunst- und Altertums-Denkmale im Königreich Württemberg. Inventar. Neckarkreis (1889)

430 
Neckarkreis. Oberamt Maulbronn. 
Der Ort ist eine Waldenserkolonie vom Jahr 1699, nach Pinache im pie- 
montesischen Val de Perouse unfern dem Cluson benannt. 
Schmie (Smecgowe 77(). 
Ev. Kirche, z. T. noch romanisch, Tnrm 1864. Rathalls, hübscher Holzbau, 1568. 
Viele Häuser geschnitzt, 1526. 1568. 
Kam von den Enzberg und Roßwag an Kloster Maulbronn, dort baut 1493 
Laienbruder Konrad und 1550 Hans Remer von Schmie. 
Kchönenberg. 
Neue res. Kirche, 1883, mit dem Grabdenkmal des Führers der Waldenser, 
Oberst und Pfarrer Heinrich Arnaud, f 1721. 
Schühingen (Scuzingun 1023). 
Altertümliche Holzhäuser, darunter das Rathaus, 1575. 
Alte ev. Kirche zum h. Ulrich mit frühgotischem Ostturm, dieser rippenkreuz 
gewölbt, mit schönen großartigen srühgotischen Wand- und Deckenmalereien, wieder 
hergestellt von Professor Hans Kolb. An der Nordwand Tod Marias, darüber die 
Auferstehung, unten Apostel und drei Könige, an der Ostwand jüngstes Gericht. 
Große Grabplatte eines Geistlichen mit dessen Bildnis, st 1490, Johannes Wechter. 
Ortsadel im 12. Jahrhundert. Von den Enzberg, Roßwag u. a. erwarb Kloster 
Maulbronn allmählich bis 1413 den ganzen Ort. 
Serres. 
Nef. Kirche 1761. Waldenserkolonie, gleichzeitig mit Pinache entstanden. 
Sternenfels (Sterrenvels 1232). 
Ev. Kirche 1700—1750. Früher Filial von Kürnbach. 
Eingemauertes Sternenfelsisches Wappen am Gasthaus zur Krone. 
Die Burg auf dem Schloßberg ist seit 1778 verschwunden, au ihrer Stelle 
steht ein Aussichtsturm, 1866; in ihm sind schöne Renaissancetrümmer von Burg 
Ochsenberg (s. OA. Brackenheim) eingemauert. Besitzer waren unter gräflich vaihing- 
scher Lehensherrlichkeit die noch blühenden freie» Herren von Sternenfels. Ihr 
Wappen ist ini silbernen Feld ein blauer Berg (Dreiberg), worauf ein sechsstrahliger 
roter Stern; dasselbe Bild auf dem Helm. Als erster wird genannt Konrad, 1232. 
Burg und Ort kamen frühe au die Liebenstein, von ihnen seit 1320 an Württemberg 
und nur vorübergehend wieder an die Sternenfels. 
Wiernsheim (Winifridesheim um st00). 
Ev. Kirche zum h. Mauritius, spätestgotisch, die Maßwerke mit Rosen und Masken 
geschmückt. Chvrstuhl. Kanzel mit eingelegter Renaissance-Arbeit. — Gute Holz-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.