Full text: Die Kunst- und Altertums-Denkmale im Königreich Württemberg. Inventar. Schwarzwaldkreis (1897)

Tübingen. 
369 
Derselbe zeigt 23 Schanzen, 2 Redontcn nnd eine Lünette, da und dort auch einen 
Verbindungsgraben, alle Werke waren unter einander durch einen Verhau verbunden. 
Die Odenburg am Spitzberg ist Ringwall, römisch und mittelalterlich. 
Hübingen (Tlvingia ^078, Tuwingen ^092), Oberamtsstadt. 
Ins frühe Mittelalter zurück geht die Bedeutung der großartigen Burg Hohen- 
Tübingen, die das Land am mittleren Neckar beherrschte, und an die sich frühe die 
Stadt Tübingen selbst mit zwei alten Stadtkirchen anschloß. Es war der wehrhafte 
Tübingen. Unteres (äubercs) Thor des Schlosses. Portal. 
Stammsitz der Grafen von Tübingen, unter den Hohenstaufen Pfalzgrasen und Ver 
walter des großen, nördlich der Stadt gelegenen, von wilden Keuperschluchten zerrissenen 
Reichsforstes Schönbuch. In ihm ersteht, eine Stunde nördlich von Tübingen, am 
Ende des zwölften Jahrhunderts die Grablegc des Geschlechtes, das heute noch wohl 
erhaltene ehemalige Cisterzienserkloster Bebenhausen, neben Maulbronn ein bewunderungs 
werter Sammelort der kirchlichen Kunst vom Ende des 12. bis ins 16. Jahrhundert. 
Die Erbschaft der Pfalzgrafen trat Württemberg an, und der hohe Kunstsinn, den 
Paulus, Denkmäler aus Württemberg. Schwarzwaldkreis. 24
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.