Full text: Die Logik der Dichtung

Le feu 
Le feu fait un classement: d’abord toutes les flammes si dirigent en quelque sens . .. 
(L’on ne peut comparer la marche du feu qu’à celle des animaux : il faut qu’il quitte un 
endroit pour en occuper un autre; il marche à la fois comme une amibe et comme un girafe, 
bondit du col, rampe du pied) ... 
Puis, tandis que les masses contaminées avec méthode s’écroulent, les gaz qui s’échappent 
sont transformés à mesure en une seule rampe de papillons. 
(Lyren, Frankfurt a. M. 1965, S. 48) 
als Material zu einem Gedicht lesen, das zwar schon dichterische Mittel wie 
Vergleiche und Metaphern enthält, aber dem Prozeß der Gedichtbildung 
noch nicht unterworfen wurde. Die Texte Ponges sind deshalb nach den 
Kriterien unserer Theorie schon jenseits der Grenze der lyrischen Aussage 
im Gebiet der mitteilenden angesiedelt, wie er sie denn auch définitions- 
descriptions nennt. Die Prädominanz der Sprache, ihre Verabsolutierung 
oder »Konkretisierung« scheint mir der Grund für die Vernichtung der 
lyrischen Form qua Form zu sein — ein Vorgang, der sich bis in die neuesten 
Erscheinungen der »konkreten Poesie« hinein fortsetzt, die mit Worten, 
Silben, Buchstaben graphisch arbeitet und »visuelle Texte« erzeugt. Bei 
solcher Verarbeitung sprachlicher Elemente als graphisches Material ist die 
Grenze erreicht, wo die lyrische Subjekt-Objekt-Korrelation nicht mehr 
gültig ist und eben damit, wie uns scheint, diese Form konkret-visueller 
Poesie nicht mehr in den Bereich der Lyrik fällt 157 . 
Wenn an Hand einiger Beispiele die lyrische Subjekt-Objekt-Korrelation 
bis an die Grenze zur mitteilenden Aussage und über sie hinaus beobachtet 
wurde, so ist in diesem Zusammenhang noch eine Erscheinung des Lyrik 
gebietes zu erwägen, die — in anderer Weise als etwa das Dinggedicht — als 
eine spezifisch objektgerichtete bezeichnet werden kann: die politische Lyrik. 
Der Begriff politische Lyrik ist dabei nur in dem Sinne zu verstehen, daß eine 
politische Situation als solche Gegenstand des Gedichts ist, nicht aber bloß 
der Anlaß emotionalen Erlebens und Dichtens, für welches Beispiele etwa 
das Klagegedicht des Andreas Gryphius Ȇber den Untergang der Stadt 
Freystadt« oder die durch die nazistischen Verbrechen ausgelösten Gedichte 
der Klage und des Leids sind, etwa Nelly Sachs’ Gedichtsammlung »In den 
Wohnungen des Todes« oder Paul Celans »Todesfuge«. Wenn es gewiß auch 
eine breite Skala von Übergängen zwischen emotionalen und sachlich-kriti- 
157 Zu Ponge vgl. die grundlegende, mit den Mitteln moderner Semantik durchgefuhrte 
Darstellung von Elisabeth Walther, Francis Ponge. Eine ästhetische Analyse, Köln/Berlin 
1965. Zu unserem Problem besonders S. 64ff. 
210
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.