3 
weise von auswärts besuchte Hauptversammlung, außerdem 
4 Ausschußsitzungcn und verschiedene Commissionssitzungen. Be 
züglich der letzteren darf nicht unerwähnt bleiben, daß über die 
für die Stadt Stuttgart so wichtige Dohlenbaufrage allein 
44 Sitzungen in ancrkennenswcrthcr Weise stattfanden und der 
Gegenstand für das angetretene Jahr zur Berathung im Verein 
reif vorliegt. 
Vorträge über sachliche Gegenstände wurden, meist unter 
Vorzeigung von Plänen u. s. f 7 abgehalten, und zwar von 
den Herren: 
1) Baurath Würich über Herstellung von Betonquader. 
2) Bauinspektor Bot über das neue Proviantmagazin zu 
Ludwigsburg. 
3) Obcrbanrath v. Eglc über das Werk des Domkapitulars 
I. M. v. Wilmowski: Der Don: von Trier. 
4) Bauinspektor Eh mann über die gegenwärtigen Bau 
ausführungen fürdieAlbwasscrversorgungin Württemberg. ^ 
5) Professor Teichmann über atmosphärische Gaskraft- ! 
Maschinen und ihre Anwendung auf bauliche Zwecke. 
6) Obcrbaurath Binder über größere Felssprengungen. 
7) Professor Laißlc über Straßencisenbahncn, als Referat 
aus dem Engineering. 
Außerdem haben uns durch Vorzeigung von Plänen, 
Photographien, Studien, Baumaterialien mit einsprechenden Er 
läuterungen versehen, erfreut, die Herren: 
4) Prozessor Reinhardt durch Mittheilung der Pläne 
für das neue Museum zu Heilbronn. 
2) Professor Bä um er aus Wien durch Vorlage von 
Plänen über römisch-irische Bäder, ein chemisches Labo 
ratorium für Jnsbruck, ein Landesspital mit Irrenhaus 
nach Graz und Erläuterungen über das Desinficiren 
der Abtritte im Nordwcstbahnhof in Wien. 
3) Professor Dollinger durch Vorzeigung von Plänen 
zu der im Bau begriffenen protestantischen Garnisons- 
kirchc hier. 
4) Baurath Wolfs durch eine von diesem entworfene und 
von Möbelsabrikant Ege für sich ausgeführte prachtvolle 
Haushüre. 
5) das frühere Mitglied Meklenburg durch Zusendung 
von Platinoleummuster. 
Referate wurden vorgetragen von den Herren: 
4) Baurath Kaiser über den Inhalt der Bearbeitung, 
welche von Ingenieur Gordon aus Frankfurt über eine 
systematische Dohlenanlagc für Stuttgart gefertigt wurde 
und über welche der Verein um sein Gutachten ersucht ist. 
2) Professor Silber über die Diäten und Honorare für 
Sachverständige bei Civilprocessen. 
3) Oberbaurath Egle über die Ausbildung von Bau- 
- Handwerkern. 
4) Dr. Weyrauch über gleichmäßige Bezeichnung mathe 
matisch-technischer Größen in wissenschaftlichen Schriften 
u. s. f. 
5) Professor Beyer über die Stellung des Justizpalastcs. 
0) Oberbaurath v. Landauer über die Mittel gegen 
Verbreitung des Schalls in Gebäuden. 
7) Obcrbaurath v. Schlicrholz an Stelle des abwesen 
den Obcrbauraths Schenk über eine weitere Frage der 
Straßcnunterhaltung. 
An alle diese Vorträge, Mittheilungen und Referate knüpften 
sich meist eingehende Besprechungen. Mir den Referaten über 
Zeitschriften ist von Herrn Prof. Laißlc ein erfreulicher An 
fang gemacht worden und ist auf baldige Fortsetzung zu hoffen. 
Exkursionen fanden 2 statt: eine nach Sigmaringen und 
in das Donauthal, die andere nach Ludwigsburg. Beide wer 
den mit ihren schönen Genüssen, den zahlreichen Thcilnehmcrn 
unvergeßlich bleiben. 
Publikationen über die Vereinsversammlungen und Ex 
kursionen fanden in 2 Heften statt. 
Geschenke hat der Verein erhalten: 
Neben Mittheilungen über die Verhandlungen in der Ber 
liner Generalversammlung durch den Verband deutscher Architekten 
und Jngenieurvereinc, von dem Architcktenverein in Berlin, von 
dem bayrischen Architekten- und Jngenieurverein, von dem 
böhmischen Architekten- und Jngenieurverein, von dem sächsischen 
Ingenieur- und Architektenverein, von dem mittclrheinischcn 
Architekten- und Jngenieurverein zu Darmstadt, von dem poly 
technischen Verein zu Karlsruhe, von dem Jngenieurverein des 
Polytechnikums zu Stuttgart, von dem Lesevercin deutscher 
Studenten Wiens, von Herrn Professor Baumeister in Karls 
ruhe, sowie von unseren Mitgliedern: den Herren Oberbürger 
meister Dr. v. Hack, Baurath Bok und Ingenieur Kröber 
Ueber den Stand der Bibliothek wird der Herr Bibliothekar 
und über die Kasse der Herr Kassier selbst Mittheilung machen 
und sei hier nur so viel gesagt, daß heuer die Einnahmen und 
Ausgaben wesentlich durch den Eifer der Herren Schriftführer, 
die einen bezahlten Sekretär unnöthig machten ins Gleichgewicht 
gebracht, die Rückstände gedeckt sind und die Prüfung der Reck- 
i nungen durch die hiezu bestellte Commission keinen Anstand 
! ergab. Auch bei dem neuen Etat wurde ans Zurcichung der 
Einnahmen Bedacht genommen. 
Hienach dürfen wir wohl mit Befriedigung auf das ver 
gangene Jahr zurückblicken. Das Interesse für das Vereins- 
lebcn hat sich sichtlich gehoben und geben wir die Hoffnung 
nicht auf, daß uns auch noch die Freude werde, manche der 
hervorragenden Mitglieder — welche sich noch unseren Ver 
sammlungen entziehen — werden ihre Thätigkeit demselben zu 
wenden und der Verein immer mehr und mehr ein reger Mittel 
punkt geistigen, freien Austausches unter Fachgenossen werden. 
Ich schließe mit diesem Wunsche im Interesse unseres 
Vereins, dem schon so manche wichtige Aufgabe unterstellt 
wurde, noch in Aussicht steht und auf dessen Eintreten in alle 
hervorragenden Zeitfragen wohl gerechnet werden darf, und 
zugleich mit dem Danke an alle diejenigen, welche im ab 
gelaufenen Jahr für unsere Vereinsarbeiten mitgewirkt und 
mich unterstützt haben. 
Stuttgart, den 22. Januar 3 876. 
Schlierholz. 
2) Herr Prof. Laisle den Bericht über die Bibliothek und 
ihre Benützung. 
ir 
Jahresbericht des Mereinsöiöliolhekars. 
In der Anschaffung von Zeitschriften wird im Jahre 4876 
insofern eine Aenderung eintreten, als behufs Erzielung von 
Ersparnissen in den Ausgaben der nachbcnannten Zeitschriften 
künftig nicht mehr werden gehalten werden: 
3) L’art pour tous, 
2) Civilingenieur, * 
3) Engineering, deutsche Ausgabe (Stummeres Ingenieur). 
Die Hinausgabe von gebundenen Zeitschriften an die aus 
wärtigen Mitglieder hat sich im verflossenen Jahre ansehnlich 
vermehrt, cs wurden versandt im Jahre 4875 — 320 Stück 
gegenüber 225 Nummern pro 4874. 
An der Cirkulation der Zeitungen betheiligten sich im 
verflossenen Jahre 81 hiesige und 83 auswärtige Mitglieder, 
und wurden gelesen: 
von 
hiesigen öligen 
Mitgliedern:. 
1) Zeitschrift für Bauwesen .... 
43 
60 
2) Gcwerbehallc 
3) Förster's allgemeine Bauzcitung . . 
22 
28 
53 
59 
4) Zeitschrift des österreichischen Archi- 
tektcnvereins 
35 
57 
5) Zeitschrift des bayerischen Ingenieur- 
vereins 
24 
54 
6) Hannoversche Bauzeitung .... 
40 
39 
7) Deutsche Bauzcitung 
34 
56 
8) Zeitschrift des Vereins deutscher In 
genieure < . * .' 
3 6 
48 
9) The Builder 
31 
30
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.