Full text: Monatsschrift des Württembg. Vereins für Baukunde in Stuttgart (1898-1904)

46 
Schriftführer: 
Nach dem Jahresbericht, den der Vorsitzende nunmehr vorträgt, 
waren die Vereinsamter folgendermaßen besetzt: 
Vorstand: Kölle, Stadtbaurat. 
Stellvertreter des Vorstands: Mayer, Stadtbanrat. 
Hofacker, Regierungsbaumeister, 
Lai st» er, Oberinspektor. 
Kassier: Heim, Regierungsbaumeister. 
Bibliothekar: Pautle, Bauinspektor. 
Weitere l Walter, Direktor der K. Baugewerkschule, 
Ausschuß- l v. Euting, Baudirektor, 
Mitglieder: { Reihling, Bauinspektor. 
Die Redaktion der Monatsschrift hat in dankenswerter Weise 
Bauinspektor Reihling besorgt. 
Der Vcrgnügungskommission gehörten an die Herren: Professor 
Lauser, Architekt Feil und Regierungsbaumeister Heim. 
Als honorierter Sekretär war Bauinspeklor Mederle thätig. 
Der Verein zählte bei der letzten Hauptversammlung 264 ordent 
liche Mitglieder. Seither sind folgende Veränderungen vorgekommen: 
1. Aus dem Verein sind ausgeschieden: 
a) ausgetreten: 
Ritter, Oberinspektor in Stuttgart, 
Ban Holzer. Baurat a. D. in Biberach, 
Philippi, Baurat in Großlichterfelde. 
d) gestorben: 
Kröber, Laurat in Stuttgart, 
v. Egle, Hosbaudirektor a. D. in Stuttgart, 
v. Beyer, Prof. Or., Münsterbaumeister in Ulm, 
de Pay, fürstl. hohenzoll. Hoskammer- und Baurat in 
Sigmaringen, 
Stotz, Paul, Fabrikant in Stuttgart. 
2. In den Verein eingetreten sind: 
He riß, Tiefbauinspektor in Heilbronn, 
Hochmüller, Abteilungsingenieur in Ravensburg, 
Schury, Rcgierungsbaumeister in Stuttgart. 
3. Von Stuttgart weggezogen ist im verflossenen Jahre: 
Buck, Reg.-Baumeister, als fürstl. Bauratnach Sigmaringcn. 
Nach Stuttgart gezogen ist: 
Jori, Abteilungsingenieur, von Heilbrcnn. 
Der heutige Stand betrögt somit: 
145 Stuttgarter Mitglieder (6 weniger als im Vorjahr), 
114 auswärtige „ (2 „ „ „ „ ). 
zusammen 259 Mitglieder (7 weniger als im Vorjahr). 
Ferner gehören dem Verein 
9 außerordentliche Mitglieder an, so daß die Gesamt 
zahl der Mitglieder 
268 beträgt. 
Dem am 5 März ds. I. verstorbenen Ehrenmitglied Hofbau 
direktor von Egle und dem Mitglied Baurat Gausser überbrachte 
eine besondere Deputation die Glückwünsche des Vereins zum 80. 
Geburtstage und eine künstlerisch ausgeführte Adresse, in welcher die 
Verdienste, welche sich dieselben um den Verein erworben, besonders 
hervorgehoben sind. 
In dem verflossenen Jahre haben stattgefunden: 
1 Hauptversammlung, die heutige, von 20 Mitgliedern besucht; 
7 ordentliche Versammlungen, durchschnittlich von 37 Personen 
(36 Mitgliedern und 1 Gast) besucht und 
4 gesellige Vereinigungen, durchschnittlich von 31 Mitgliedern besucht. 
Ferner haben 2 Familien-Ausslüge stattgefunden, einer nach 
Untertürkheim und einer nach Hall und Umgebung. Außerdem fand 
im Anschluß an die vorjährige und am Vorabend der diesjährigen 
Hauptversammlung ein Familienabend statt. 
In den ordentlichen Versammlungen und den geselligen Ver 
einigungen sind folgende Vorträge gehalten worden: 
1) Von Professor Lauser über die Entwickelung griechischer Stelen- 
und Akrotcrien-Formen, die Anwendung der Polychromst und 
die Verwertung dieser antiken Vorgänge zu einer großen Marmor- 
bekrönung auf ein Familiengrab des hiesigen Pragfriedhofs. 
2) Von Assistent Haller au der technischen Hochschule hier über 
Photogrammetrie: 
3) Von Bauinspektor Reihling über verschiedene Ausführungs 
arten beim Bau großer Brückengewölbe. 
4) Von Bauinspektor Hcuß über die neueste Entwickelung des 
städtischen Ticfbauwesens in Heilbronn. 
5) Von Bauinspektor Gu ge uh an über das Versinken der Donau 
wasser zwischen Jmmendingen und Möhringen im Großherzog 
tum Baden. 
6) Von Baurat Dolmetsch über Kirchenrestaurationen. 
7) Von Oberbaurat Ehmann über die Wasserversorgung des 
uördlichcn Schwarzwaldes. 
8) Von Professor Halmhuber über die von ihm ausgestellten 
architektonischen Entwürfe rc. im Landesgewerbemuseum. 
9) Von Baurat Find eisen über Blitzableiter. 
10) Von Laudesfeuerlöschinspektor Kleber über das Scherrer'sche 
Rettungsfenster und die Benzenberg'sche Rettungsleiter. 
Der Verein hat sich außerdem im Laufe des Jahres mit 
folgenden vom Verbandsvorstande vorgelegten Fragen zu befassen: 
a) Die Honorarnorm für Arbeiten des Architekten und Ingenieurs. 
b) Die Aufstellung von Normalien für Hausentwässernngsleitungcn 
und deren Ausführung. 
c) Mit der Entwickelungsgeschichte des deutschen Bauernhauses. 
Behufs Erlangung finanzieller Beihilfe seitens des württ. Staates 
zu den kostspieligen Arbeiten für die Aufnahme typischer Bauern 
häuser hat der Verein ein Gesuch im Juni d. I. an das K. Finanz 
ministerium gerichtet. Durch K. Entschließung vom 19. Juli d. I. 
wurde hierauf dem Verein ein einmaliger Beitrag von 1000 Ji 
verwilligt und ausbezahlt. Für diese Zuwendung hat der Vorstand 
dem Herrn Staatsminister der Finanzen bereits den Dank des Vereins 
zum Ausdruck gebracht, er fühlt sich gedrungen, der gütigen Unter 
stützung wiederholt dankbarst zu gedenken. 
Tie Abgeordneten-Versammlung des Verbands deutscher Archi 
tekten- und Jugcnieurvereine hat heuer am 26. August in Braun 
schweig stattgefunden. Der Verein war bei derselben durch die Herren 
Stadtbaurat Mayer und Bauinspektor Dobel vertreten. 
Schließlich möge noch angeführt sein, daß auf Anregung des 
Verbandsvorstandes sich der Verein mit den Vorbereitungen zu der 
im nächsten Jahre in Dresden stattfindenden deutschen Bauausstellung 
zu beschäftigen hatte, und daß 6 seiner Mitglieder zu Geschäftsträgern 
gewählt wurden, welche die bezüglichen Kreise und Verwaltungen 
zur Beteiligung an der Ausstellung veranlassen sollen. 
Der Vereinskassier, Regierungsbaumeister Heim, erstattet hierauf 
folgenden Kassenbericht: 
Die Einnahmen betragen: 
a) ordentliche: 
1) Beiträge von hiesigen Mitgliedern Jh. 2321.50 
2) „ „ auswärtigen „ ., 956.— 
3) „ „ außerordentl. „ „ 28.— 
4) Eintrittsgelder „ 6.— 
5) Kapital- und Kontokorrentzinsen „ 103.90 
Ji 3415.40 
b) außerordentliche: 
6) Umlage beim Jahresfest Ji. 66.— 
7) Ersatz für Verbandsmitteilungen „ 42.— 
8) Dividende der Magdeburger Unfall- 
Versicherungs-Gesellschaft „ 15.30 
9) Dividende der Feuerversicherung „ 2.40 
10) Portoersatz „ 1.80 
11) Saldo pro 1. Oktober 1898 „ 472.81 
„ 600.31 
somit Gesamteinnahmen: Jk 4015.71
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.